Hund auf Honda Wave 110

Zum Thema Lebenshaltungskosten Thailand: Moped

Schon oft wurde ich gefragt, wie hoch denn die Lebenshaltungskosten in Thailand sind. Meine Antwort darauf ist durchgehend: es kommt darauf an. Warum das so ist, beschreibe ich im nächsten Absatz. Wer ein Beispiel für eine günstiges Fortbewegungsmittel haben möchte, findet weiter unten die Beschreibung dazu.

Wenn man bereit ist, wie Thailänder zu leben, sind sie sehr niedrig. Da reichen auf dem Land 500,- Euro pro Monat. Ich habe ja lange bei Mae Sai gewohnt. Da gibt es sehr günstig Häuser zu mieten. Keine neuen, modernen versteht sich, sondern eher traditionelle Thai-Häuser. Das Gemüse auf dem Markt ist sehr günstig, Reis gibt es auch sehr günstig. Ab und zu mal Schweinefleisch oder Hähnchen. Da sind die Lebenshaltungkosten wirklcih niedrig. Sobald wir Farang aber auch mal Brot und Käse essen und regelmäßig Bier trinken wollen, reichen die nicht mehr aus. Wenn dann noch ein schönes Haus, ein Auto, eine richtige Waschmaschine und ich weiß nicht, was noch alles dazu kommen sollen, können die Lebenshaltungskosten sehr hoch werden. Ähnlich wie „Zuhause“ auch. Je höher der Anspruch an ein Leben wie in Europa ist, desto höher sind die zu erwartenden Kosten für dieses Leben. Wenn dann der Lebensmittelpunkt auch noch attraktiver als üblich sein soll (Phuket, Koh Samui, usw.), dann braucht es ein Einkommen, mit dem man auch in Europa gut leben könnte. Aber

Hier ein Beispiel für eine sehr kostengünstige, thailändische Fortbewegungsmethode: der Roller, auf Thai „Motosai“. Neu ab knapp 40.000,- Baht (je nach Umrechnungskurs nicht viel über 1000,- Euro) und gebraucht (älter, einfach und fahrtüchtig) für ab 20.000,- Baht.

Gestern zum Service beim Mopedschrauber meines Vertrauens gebracht. Neue Zündkerze, neuer Luftfilter, neue Bremsbeläge vorne und hinten, Ölwechsel. Kosten: 660 Baht. Das sind derzeit 18,85 Euro. Incl. Arbeitszeit.

Schön, oder?

Stefan auf Honda Wave

Manchmal will man es sich einfach machen. So kann man die jährliche Tax incl. des Checks bei älteren Fahrzeugen erledigen lassen. Da gibt es mittlerweile etliche Geschäfte, die das übernehmen. Kosten 550,- Baht incl. Versicherung.

Einen Original-Auspuff für eine weitverbreitete Honda Wave 110 erhält man für 3000,- Baht. Das Ersatzteil aus chinesischer Produktion kostet nur 1000,- Baht. Mir wurde gesagt, der würde nur ein Jahr halten. Ich fahre schon 3 Jahre damit. Also echt günstig.





Einen Helm gibt es ab 400,- Baht. Ja, es besteht Helmpflicht in Thailand, auch wenn das oft übersehen wird. In großen Städten oder in touristischen Gebieten wird das auch gerne von der Polizei kontrolliert. Ein Strafzettel kostete mich in Chiang Mai vergleichbar günstige 200,- Baht – die schnell in der Tasche des kontrollierenden Polizisten verschwanden.

Das beste war der neue Sattelbezug. Der alte war unansehnlich geworden und eine Naht riss auf. Daraufhin wurde der Sattel für 150,- Baht neu bezogen.

Der Verbrauch liegt bei ungefähr einem Liter auf Hundert Kilometer. Wenn man nicht gerade durchgehend 80 km/h fährt. Zur Zeit sehr günstig bei einem Benzinpreis von unter 20,- Baht pro Liter. „Gau nueng“ also 91er Benzin.

Update 2020

3 Kommentare zu „Zum Thema Lebenshaltungskosten Thailand: Moped“

  1. Zum Thema Lebenshaltungskosten in Thailand
    Es ist genau wie Stefan sagt,was aber noch dazu kommt:Dadurch,dass eben alles viel preiswerter ist als in Deutschland,glaubt man,dass man nicht sparen muss,und da summieren sich dann die „guenstigen“ Kleinbetraege enorm.Jedes mal,und das schon seit Jahren,wundere ich mich,wo das ganze Geld immer hingeflossen ist…Bei mir kommt dann noch dazu dass ich auf einer Insel lebe,das hoert sich toll an,treibt aber auch die Preise hoch.Alles muss vom Festland,bzw. von Phuket mit dem Boot gebracht werden,so kostet dann vom Obst,ueber die Klamotten bis hin zum Sack Zement alles mehr als im Rest von Thailand,daran denkt man vorher nicht.Und wenn man rueber nach Phuket faehrt um einzukaufen,dann sind das 2 mal Bootgebuehren = 500Bht,2 mal Taxi = 1600 Bht,so dass man alleine fuer das hin u her fahren schon 56.-€ anfallen…ohne Drinks und ohne das Essen.Und das dann jede Woche einmal,sind 225.-€ im Monat extra.Und wenn ich ueber nacht dort bleibe kommt noch Hotel,Mopedmiete und mehr dazu.Es ist also gar nicht so billig wie es den Anschein hat.Wie Stefan sagt,wenn man wie die Thais lebt,dann ja.Aber das koennen die wenigsten von uns,da wir eben einen anderen Lebensstil gewohnt sind und es uns schwer faellt auf das Gewohnte zu verzichten.

  2. Also, wie kann ich mir das vorstellen? Wenn man nach deutschen Standards leben will, muss man 1000€ mtl. einplanen? Reine Lebenshaltungskosten, ohne Miete etc.?
    Wäre für eine Antwort sehr dankbar.

    1. Hallo Matthias,

      da halte ich es wie Radio Erawan (falls das noch jemand kennt). Es kommt drauf an.

      Das wird nicht reichen, wenn du in eher touristischen Gegenden leben willst, wo die Kosten höher sind als z.B. hier in der Provinz Chiang Rai, und deine deutschen Standards eher hoch waren. Bist du gewohnt Wein zu tinken? Teuer. Selbst Bier ist verhältnismäßig teuer. Brötchen mit deutscher Butter und Käse zum Frühstück? 200 gr brauchbarer Käse kostet im BigC 245 Baht. Oft abends Essen gehen in einem guten Restaurant für 1000,- Baht statt auf der Straße für 45 Baht? Ein Auto anschaffen, mit dem du auch viel unterwegs bist, und regelmäßig neue elektronische Geräte oder neue Möbel kaufen? Auch das wird teuer.

      Alles was mit von Thais erbrachten Dienstleistungen zu tun hat und mit Erzeugnissen aus der thailändischen Landwirtschaft, ist günstig (ausgenommen Durian).
      Alles was mit aus Industrienationen oder aus der „Heimat“ importierten hochwertigen Produkten zu tun hat, ist verhältnismäßig teuer.
      Mit verhältnismäßig meine ich, am Einkommens-Niveau gemessen, das gut einem Drittel dessen in Deutschland entspricht (evtl. sogar weniger).

      Habe ich es damit deutlich gemacht und hilft dir das? Ich habe einen ausführlichen Artikel mit genauerer Auflistung auf meiner ToDo-Liste :-)

      Viele Grüße
      Stefan

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top