Das “kleine” Koh Chang Ranong- die relaxte Insel im Südwesten von Thailand

Meine Lieblingsinsel im Süden von Thailand – das Koh Chang in der Andamannensee

Updates im Dezember 2023

Ja, was zieht mich immer wieder auf das kleine Koh Chang  bei Ranong auf der Westseite von Thailands Süden (manchmal wird es auch Koh Chang Noi genannt oder Ko Chang geschrieben)? Es ist gewiss nicht der Strand. Der ist mit seinem grau durchzogenen Braun eher unschön. Es ist auch nicht gerade so, dass die Bungalows besonders wären. Da habe ich schon schönere gesehen. Auch Schnorcheln ist hier nicht angesagt. Da gibt es zu wenig zu sehen. Und dann immer wieder nervige Hunde am Long Beach nördlich vom Tempel.

Wenn du Infos suchst zum gleichnamigen Koh Chang bei Trat, schau doch bei meinem Kollegen vorbei: Koh Chang Inselguide bei Faszination-Fernost.

Open Air Küche im Cachew Ressort auf Koh Chang Ranong

Also Koh Chang Ranong? Was hast du zu bieten?

Für mich ist es eher die Kombination aus der herrlichen Ruhe, in der sich so gut entspannen lässt, dem leckeren Essen und der Möglichkeit mit vielen Menschen in meiner Muttersprache reden zu können. Zur Ruhe trägt es bei, dass auf der Insel keine Mopeds an Farang verliehen werden. Zudem gibt es ganz wenige Autos auf der Insel, also sehr wenig Verkehr. (Ganz anders ist das auf der Nachbarinsel Koh Payam, wo ich auch schon einen üblen Unfall mit offenem Bruch gesehen habe.) Über eines muss man sich allerdings im klaren sein, wenn man nach Koh Chang reist: es gibt nicht ständig gutes WiFi und auch nur abends Strom, oft aus Sonnenenergie. Zudem ist der Handyempfang beschränkt.

Aber wer das gut findet, ist hier genau richtig.

Die Entwicklung Koh Changs geht sehr langsam voran, was den vielen Reisenden zugute kommt, die eher das ursprüngliche Inselleben lieben und wenig Luxus brauchen. Aktuell macht die Insel einen sehr sauberen Eindruck. Offensichtlich gab es eine Aufräumaktion.

Eine Aufräumaktion der besonderen Art gab es auch schon. Es hatten sich am Long Beach zu viele Hunde zusammengerottet. So fühlten sich viele bedroht und trauten sich nicht mehr am Strand entlang. Der Inselrat beschloss aktiv zu werden und so wurde der Anführer getötet und 2 Tage am Strand liegen gelassen. Zudem sind nur noch maximal zwei Hunde pro Bungalow-Resort zugelassen.

Das schöne Ergebnis: Eine ganze Hunderotte beim Cashew Resort und Tempel ist verschwunden. Dadurch fühlen sich viele Besucher sicherer. Außerdem gibt es nachts weniger Gekläffe.

ACHTUNG: Außerhalb der Hochsaison von Dezember bis einschl. Februar kann es sehr ruhig sein. Dann sind evtl. nicht alle hier beschriebenen Bootsverbindungen oder andere Annehmlichkeiten vorhanden. Insbesondere in den Sommermonaten kann es zu heftigen Stürmen kommen. Dann werden die Bootsverbindungen eingestellt.


Wo sind die besten Unterkünfte an den Stränden von Koh Chang?

Die vielen Bungalowanlagen bieten eine gute Auswahl von ganz billig bis Klimaanlage. Wer auch bei Ebbe schwimmen möchte, ist am Mamas Beach gut aufgehoben, aber auch nördlich des Tempels und am Ao Lek.

Mama Bucht

Mamas Beach auf Koh Chang
Mamas Beach auf Koh Chang

Einer meiner Favoriten ist Mamas mit Bungalows, leckerem Essen und superfreundlichem Personal. am gleichnamigen Strand.

Long Beach

Aber auch bei Chang Thong am Long Beach hat es mir gefallen. Ein schöner großer Bungalow ist in der Hauptsaison ein bisschen teurer, bot dafür aber ein super Bett und eine große Terrasse. Die schönste Anlage ist Sawasdee. Leider ist es dort nicht möglich bei Ebbe zu schwimmen. 

Im Cashew Ressort findet man etliche Bungalow in unterschiedlich günstigen Preisklassen. Ich hatte aber ein bisschen das Gefühl mich in einer deutschen Rentnerkolonie aufzuhalten. Fans von SchniPoSa (Schnitzel, Pommes und Salat) werden das genießen können. Im Cashews gefällt mir, dass die Bungalows weit auseinander stehen und Gilla die Holzbungalows mit ihren Malereien verschönert. Das Koh Chang Resort bietet 1500,- Baht teure Bungalows auf Stelzen direkt auf den Felsen am Meer. Geschmacksache. Vorsicht! Hier sind schon einige Besucher über die Balustrade gekippt nachdem sie zu tief ins Glas geschaut hatten.

Das Sunset am nördlichen Ende des Long Beach bietet schöne Bungalows, ein gemütliches Restaurant und einen schönen Strand, wo auch bei Ebbe schwimmen möglich ist. Außerdem wird das sehr freundliche Personal gelobt. Und günstig ist es auch noch. Romantische Zelte in Kolonialoptik gibt es hier ebenfalls. 

Ao Lek

Für Menschen, die Spaß daran haben, im einzigen Bungalow-Resort am Strand weit ab vom Rest zu wohnen, gibt es u.a. das N.X. Sunset am Ao Lek. Hier gibt es auch die einzigen Bungalows mit AirCon (Klimaanlage) auf der Insel. Die Anfahrt erfolgt mit dem Speedboat. Auf dem Weg nach Koh Phayam steigt man vor dem Resort in ein kleines Boot um. Schöne Anlage erst 2018 modernisiert.

Der nördlichste Strand Koh Changs

Ganz neu ist das Rattana Bungalows. Auch hier ist man im einzigen Resort am Strand ganz nahe am Dschungel mit seinen Nashornvögeln. Gelobt wird vor allem die Ruhe und dass man im Bungalow seine Nachbarn nicht sehen kann.

Wie gesagt, die Auswahl ist groß und jede/r wird eigene Vorlieben haben und das passende Ressort finden können. Weitere Kontaktadressen ganz unten.


Meine Empfehlung für die richtige Auslandskrankenversicherung:


Wie kann ich aktiv sein auf Koh Chang

Ein Hornbill - Nashornvogel
Ein Hornbill – Nashornvogel

Meist bewohne ich ein einfaches Bungalow in Strandnähe. In den vielen zu den Resorts gehörenden Restaurants findet man immer jüngere oder ältere Reisende aus aller Welt, aber häufig aus den deutschsprachigen Ländern. Immer hat jemand Lust auf ein Schwätzchen oder eine intensivere Unterhaltung. Am späten Nachmittag spiele ich gerne Volleyball. Am „Golden Bee“ Ressort wird sogar auf einem guten Niveau gespielt.

Eine schöne 3 bis 4-stündige Tour lädt die „Wanderer“ in den weniger heißen Monaten ein, Strände, Dschungel, Plantagen und das kleine Dorf zu erkunden. Dazu folgt man dem Pfad am Ende des Mama-Beaches bis zum leeren Ranger-Beach. Hier im kleinen Nationalpark von Koh Chang biegt ein Pfad ab und führt durch den Dschungel auf die Ostseite der Insel. Wer sich dort nach rechts wendet findet bald eines der beiden sehr abgelegenen Ressorts. Wer wirkliche Zurückgezogenheit sucht, ist hier genau richtig. Der Weg nach links Richtung Norden führt zum kleinen Dorf mit einem kleinen Laden, einem Restaurant (mein Tipp im Sunshine: Cashew-Salat) und Dorfschule. Die Straße nach links führt wieder zurück zur Westseite und Long Beach.

Eines der vielen Kinde im Mokendorf auf Koh Chang
Eines der vielen Kinder im Mokendorf auf Koh Chang

Weitere Erkundungen könnten zum sehr klaren Süßwassersee (ein Baggersee mit großer Raubvogelkolonie) oder zum Mokendorf führen. Moken sind die Nachfahren der Seenomaden, einer ethnischen Gruppe mit eigener Sprache und Traditionen. Bei einem Besuch dort hatte ich viel Spaß mit den vielen im Wasser spielenden Kindern, die sich gerne fotografieren ließen. Natürlich ist bei solch einer Tour zum Dorf Finderspitzengefühl gefragt, sonst kann es leicht zu einer Art Zoo-Besuch werden.

Im Omtao am nördlichen Ende des Long Beaches gibt es ein kleines Yoga-Zentrum, wo auch Aqua-Flow angeboten wird. Beides hat mir viel Spaß gemacht und meinem Körper gut getan. Aktuelle Angebote unter www.omtao.net

Eine weitere Möglichkeit aktiv zu sein auf Koh Chang bieten die Mietfahrräder, die es im Sunset Resort am nördlichen Ende des Long Beaches gibt. Für 150,- Baht bekommt man ein Rad, mit dem man gut rumdüsen kann.  Bei dem Klima habe ich keine hohen Erwartungen an den Zustand der Räder, aber die Bremsen und Schaltung sollten schon funktionieren. Ich hoffe, sie werden gut gepflegt und halten noch sehr lange.

Joggen und Schwimmen ist natürlich auch prima auf der Insel, aber für die meisten Reisenden hier scheint allerdings die Entspannung im Vordergrund zu stehen und nicht das Aktivsein. Dafür hat die Insel Koh Chang in der Andamansee die allerbeste Atmosphäre. Viel Ruhe in der Hängematte ist auch möglich.

Mit Englisch, Händen und Füßen kann man sich ganz gut verständigen mit den Inselbewohnern. Wer Lust hat Thai zu lernen, sollte sich den Thai-Crashkurs anschauen, in dem die für Reisende naheliegenden Fragen und Antworten unterhaltsam vermittelt werden. www.thailaendisch-fuer-reisende.de 

Die Thaibar von Loon und Fabienne auf Koh Chang
Die Thaibar von Loon und Fabienne gibt es leider nicht mehr auf Koh Chang

Wo ausgehen auf Koh Chang?

Naja, das kann man eigentlich kaum so nennen. Leider ist die beliebte Thai-Bar aufgegeben worden. Loon und seine deutsche Freundin Fabienne wollten nicht wieder alles neu aufbauen nachdem ein Sturm in der Regensaison alles zerstört hatte. Die Nachfolger scheinen kein Glück zu haben oder schaffen es nicht ein beliebtes Angebot auf die Beine zu stellen. Jedenfalls wirkt die Bar jetzt sehr ruhig. Alternativen findet man in der Freedom Bar am südlichen Ende des Long Beaches oder einer Bar deren Name ich nicht kenne am nördlichen Ende.

Im Eden gibt es günstige Cocktails, wenn die Tochter von Sue da ist.



An Neujahr fand immer in Höhe der Thai-Bar auf dem Strand ein großes Fest mit Live-Musik statt. Dass hier nicht nur die Touristen viel Spaß haben, sondern auch die Einheimischen tanzen, macht für mich einen Teil des Charmes der Insel aus. Es ist eben kein Touri-Getto.

In den Tagen davor finden ein Beach-Volleyball- und ein Beach-Fußball-Tournier statt. Ambitioniert, aber nicht verbissen wird hier mit viel Spaß gespielt. Einfach sympathisch.

Mehrtätiges Reggae-Festival 5. bis 7. Januar 2024

Am Ao Lek wird es dieses Festival geben, für das bei 7-eleven in ganz Thailand Karten verkauft werden. Wer Spaß daran hat, sollte sich frühzeitig um eine der wenigen Unterkünfte kümmern.

Du kannst dem Trubel aber auch gut aus dem Weg gehen, indem du dich auf der anderen Inselseite eher am nördlichen Teil aufhältst.

Nur 200 meter oberhalb vom Koh Chang Ressort liegt das Café von Diana
Nur 200 Meter oberhalb vom Koh Chang Ressort lag das Café on the Rocks, das nun leider verfällt.

Was ist die beste Reisezeit für Koh Chang in Thailand?

Von Oktober bis April haben die meisten Bungalow-Anlagen geöffnet. Die restliche Zeit des Jahres ist auf der Insel wegen der Regenzeit nichts los. Entsprechend fahren auch weniger Boote und man kann schon mal Pech haben, weil das Boot wegen zu hohem Wellengang nicht ablegt. Am besten eignen sich die Monate von November bis März.

Ein wichtiger Tipp noch: Auf Koh Chang gibt es immer noch kein ATM. Daher ist es wichtig genug Bargeld einzupacken, am besten auch viele kleine Scheine. Die bekommt man am besten im 7/11. Eine Packung Kaugummi kaufen und mit einem 1000-Baht-Schein bezahlen ist hier durchaus üblich.

Wie komme ich nach Koh Chang?

Von Bangkok mit dem Bus: Vom Southern Bus Terminal in Bangkok aus fahren einige Busgesellschaften nach Ranong. Mein Favorit ist der Nachtbus um 20.50 Uhr mit Sombat-Tours. Die Busse sind keine Doppeldecker, dafür aber länger. Mit 32 Sitzen ausgestattet bieten sie gut Platz und die Sitzlehnen können weit herunter gelassen werden, so dass sogar ich schlafen kann. Außerdem haben alle Plätze ein Entertainment-System wie im Flugzeug mit kleinem Bildschirm und Kinofilmen in Thai und Englisch. Und sehr wichtig, die zwei Fahrer sind keine Raser, die Risiken eingehen. Zudem liegt die Zentrale von Sombat-Tour nur wenige Kilometer vom Don Muang Airport entfernt, so dass man sich bei der Ankunft dort lange Taxi-Fahrten durch Bangkok sparen kann.

Eine Alternative bietet Newmitstour, die in der Nähe der Khao San Road starten, was ja auch sehr praktisch sein kann. Kosten 2019 für den VIP von Sombat-Tours: 680,- THB.

Die aktuellen Verbindungen lassen sich ganz gut bei 12Go Asia herausfinden und auch gleich online buchen.

Im Songthaew zum Pier in Ranong
Im Songthaew zum Pier in Ranong

Weiter zum Pier und mit dem Boot auf die Insel: Zum Warten gehe ich gerne auf einen Kaffee im Morgenmarkt, der nicht weit entfernt in der Ruengraj Road liegt. Rechtzeitig steige ich in ein Songthaew (eine Art Pickup-Bus) mit den Nummern 3 oder 6, die in der Nähe des Piers halten. Einfach den Fahrer nach „Pier“ und „Koh Chang“ fragen. Kosten 20 Baht. Alternativ kann man natürlich auch mit dem Taxi (50-100 Baht) oder Motorradtaxi fahren. Oder bei Pons Place nach dem Minivan fragen. Pon’s Place ist Restaurant, Travelertreff und Reisebüro in einem. Seit vielen Jahren bekommt man hier fachkundige Hilfe bei allen Fragen zum Reisen in der Gegend. Kontaktadresse siehe unten.

Im Boot nach Koh Chang
Im Boot nach Koh Chang

Vom Pier in Ranong fahren um 9.30 Uhr, 13 Uhr und 14 Uhr Longtail-Boote in 1 bis 1,5 Stunden zum Pier.

Wer es schnell mag oder ohne Übernachtung noch auf die Insel gelangen will, kann auch mit dem Speed-Boat um 7.30, 9, 10.20, 13.30 oder 15 Uhr in 20 Minuten zur Insel fahren.

UPDATE Dez 2023 Es wird nur noch das Pier im Nordosten der Insel angefahren. Von dort aus werden die Gäste mit dem Auto oder dem Moped an den Strand ihrer Wahl gefahren.

Transport Airport Ranong

Von Bangkok fliegen: Mittlerweile fliegt nicht nur Nok-Air vom Don Muang in Bangkok nach Ranong sondern auch AirAsia. Wenn man früh genug bucht und außerhalb der Hauptreisezeit unterwegs ist, kann man einen günstigen Preis erwischen. Der Flughafen liegt außerhalb und man muss für den Transfer (am besten durch Pon’s Place) nochmal mit etwa 200 Baht rechnen. Es gibt mittlerweile auch ein großes Songthaew für 50,- Baht in die Innenstadt (Markt), das am Flughafen wartet. Ich bin aber nicht sicher, von wo das zurück fährt zum Flughafen.

UPDATE Dez 2023 NokAir hat Probleme und stellt offensichtlich die Flüge nach Ranong ein.

Von Chumphon fahren mehrmals am Tag Minivans nach Ranong. Von Süden (Krabi oder Phuket) gibt es Überlandbusse, die in Ranong stoppen.


Mein Fazit zu Koh Chang bei Ranong:

Ich komme wieder, um mich zu entspannen. Ich werde auch wieder gehen, denn nach max. 2 Wochen bekomme ich einen Inselkoller :-)

Übernachtung in Ranong

Eines der schönen Zimmer in Ranong
Eines der schönen Zimmer in Ranong

Wer bei der An- oder Abreise in Ranong übernachten muss, empfehle ich das Nalin Place. Recht neu, schöne große Zimmer, ruhig gelegen und dennoch recht zentral, Essen um die Ecke an der Straße. Für 400,- Baht (Fan) oder 500,- mit Aircon auch noch günstig (in der Hochsaison um Weihnachten bis zu 800,- Baht). Kostenloses WiFi, Kabel-TV, heiße Duschen ergänzen die Ausstattung der schönen Zimmer, von denen jedes eine andere Wandgestaltung aufweisen kann. 

Wer zentraler wohnen möchte, ist im Savika sehr gut aufgehoben. An der Geschäftsstraße nicht weit von Markt und Restaurants entfernt, bietet das Guesthouse erstaunlich bequeme Betten.

Wer gerne echte thailändische Markatmosphäre erleben will, sollte auf den morgenlichen Fischmarkt gehen. Bei Google Maps finden.


Geheimtipp Essen in Ranong

Unscheinbar, aber authentisch und gut.
Unscheinbar, aber authentisch und gut.

Für Menschen, die gerne authentisch thailändisch essen wollen in Ranong, habe ich einen speziellen Tipp. Es gibt da ein alteingesessenes Restaurant, das so typisch ist für Thailand. Wenn man es von außen sieht, kommt man als Ausländer
nicht auf die Idee, dass es dort leckeres Essen gibt. Der Eingang sieht aus wie eine Garage und man läuft durch die Küche, bevor man in einen Innenhof mit schönen Bäumen und Blumen gelangt. Unser Menü bestand aus Deep Fried Shrimps with Bitter Beans (einem Gemüse, das es nur in Südthailand gibt), Crisp Fried Fish (kleine knusprige Fische, die man ganz essen kann), Squid Salad und Deep Fried Shrimps with Tamarind. Alles ausgesprochen lecker, u.a. auch weil es sich um See-Shrimps handelte und keine aus der Zucht. Mein Favorit war die süß-saure Tamarindensauce.

zu finden bei Google Maps unter Rong Gluay Thoad Rong Thau (auf Thai ร้านอาหาร ถอดรองเท้า geschrieben)


Das beste kostenlose Konto mit Debitkarte für Thailand


Koh Chang Ranong Unterkünfte und andere Kontaktadressen

Nalin Place
nalinplace@yahoo.com
Mehr Fotos und Infos auf Booking.com
auf Google Maps finden

Pon’s Place
129 Ruengraj Road
Tel. 081 597 45 49
ponplace@hotmail.com
www.ponplace-ranong.com

Sombat Tour
Tel. 02 79 21 444
Tel. 077-826426 (in Ranong)
online Ticket buchen

Newmitstour
02281 6939 oder 6949 (in Bangkok, das Personal unter dieser Telefonnummer spricht ein bisschen Englisch)
online Ticket buchen

Wichtig: Auch wenn ich versuche so gewissenhaft wie möglich und so aktuell wie möglich die Informationen korrekt darzustellen, kann mir das nicht immer gelingen. Falls jemand andere Erfahrungen gemacht hat, bitte ich um Feedback. Danke.

51 Kommentare zu „Das “kleine” Koh Chang Ranong- die relaxte Insel im Südwesten von Thailand“

  1. Lieber Stefan,
    danke für Deine schönen Informationen über Thailand. ich möchte im Januar mit meiner Freundin nach Thailand reisen, weil sie unbedingt in das türkisfarbene Wasser möchte und dort schwimmen will. Eigentlich haben wir uns die Inseln Koh Payam und Ko Chang ausgewählt, aber ich habe bei Dir gelesesen, dass das nicht die Inseln für diesen Wunsch sind. Wie siehst Du das? Viele liebe Grüße Anja

    1. Hallo Anja,
      da hast du vollkommen Recht. Das kleine Koh Chang ist nichts für Reisende, die türkisfarbenes Meer sehen wollen. Wo habe ich das am ehesten gesehen? Auf Koh Phangan im Golf von Siam. Oder auf Koh Yao Yai (mache die Insel-Tour, hier mein Artikel dazu: https://stefaninthailand.de/koh-yao-yai-und-koh-yao-noi-inseln-zwischen-krabi-und-phuket/) Oder auf Koh Lipe, aber die Insel wird überlaufen sein im Januar.
      Überhaupt scheint die Nachfrage in der Hochsaison groß zu sein. Früh Hotels buchen ist angesagt, wenn du bestimmte touristische Orte im Sinn hast.
      Viele Grüße
      Stefan

    2. Hi Anja,
      wenn Du/Ihr Euren Urlaub irgendwie verschieben könnt, kommt im April zu oder nach Songkran, dem Wasserfest. Dann wird es hier entschieden ruhiger. Türkisblaues Wasser findest du noch am ehesten auf den Inseln, wie Stefan bereits erwähnt hatte, ansonsten einfach mal googeln, gibt inzwischen reichlich Berichte über Thailands Inseln. Die Strände am Golf von Thailand sind natürlich nicht so schön wie die an der Westseite zur Andamanensee und dem indischem Ozean hin. Auf den Inseln wie Koh Samui oder den anderen Inseln ist die Wasserqualität aber sicherlich noch besser als am Festland. Ich lebe seit ü. 20 Jahren auf Phuket und kann Euch leider nicht mehr empfehlen hier her zu kommen, wenn ihr Urlaub machen wollt der am Meer stattfindet. Phuket ist jetzt schon völlig überrannt, KhaoLak ist wohl auch voll, dort ist es aber noch entschieden ruhiger, weitläufiger und es sind kaum Russen dort, während Phuket von Ost-Europäern die oft schräg drauf sind und hier ihre Motorradrennen veranstalten überrannt wird.
      however, wenn noch Fragen sind…. Ich würde Euch wie getippt, empfehlen später zu kommen, oder wenns denn unbedingt zur Hauptreisezeit sein muss, dann halt nicht auf die kleineren Inseln oder PhePhe island zu fahren.

  2. Hallo Stefan,

    Hast du zufällig einen aktuellen Mail Kontakt für das Sunset und das Sawasdee?

    Boote landen wohl nur noch am neuen Pier und dann geht’s per Motorad an die Resorts, stimmt das so?

    Gibt’s weitere aktuelle Infos?

    Danke, Daniel

  3. Gude Stefan!

    Toller Artikel (: Würdest du nochmal den Link für das Restaurant mit Garten aktualisieren oder mir eine Adresse, hier in den Kommentaren zukommen lassen?
    Würde mich super freuen!

    LG Daniel

  4. Hallo
    Könnte mir vielleicht jemand sagen zu welchen Zeiten die Boote von Ranong auf die Westseite von Ko Chang fahren und ab wann, egal von wo, wieder retour.
    Dankeschön

    1. Hallo Fonz,

      entschuldige bitte, dass ich so spät erst antworte. Ich hatte ein Problem mit dem Spam-Filter für Kommentare. Der hat deinen und sogar meine eigenen Antworten nicht veröffentlicht.

      Ich befürchte, dass sich deine Anfrage mittlerweile erledigt hat, weil die Saison schon so gut wie vorbei ist für Koh Chang. Richtig?

  5. Stimmt, schöne Plätze sollte man so lange wie möglich geheim halten. Wir haben hier Russen unten die sich selbst LOVE RAWAI nennen und die uns tausende neuer Russentouristen dank ihrer klasse Werbespots bescheert haben. Die haben sämtliche vormals noch geheimen Plätze publik gemacht und das endete dann so, das bei einigen Beaches jetzt die Zufahrtstrasse gesperrt wurde wo der Eigentümer es jahrelang stillschweigend duldete das ein paar Touristen täglich über sein Land fuhren… Irgendwann kam ich an “meine geheime” Beach und statt 10 waren plötzlich 200 Leute dort… genauso geht das überall.
    Ich hab grad mal ein paar Bilder auf meiner PhuketBungalowInfo Seite bei Facebook gepostet gehabt als vergleich zwischen dem einstigen schönen und der Betonwüste die Phuket heute ist.
    .
    Als ich hier 88 das erste mal auf der Insel war, waren ausser mir noch eine Handvoll anderer Backpacker dort, genau wie auf Koh Chang wo wir zu dritt am Beach waren. An die NaiHarn hat es mich 1994 das erste mal hin verschlagen, über einen Feldweg von Karon aus…. damals waren dort 5 andere Touris im März incl. Peter Ustinov … heute sind da 5000 täglich
    :
    Phuket ist auch nicht THAILAND, aber das ist der neuen Klientel ohnehin Banane. Für die ist WiFi wichtiger als Entspannung und BEWEIS-Photos für ihre Freunde machen wichtiger als mal wirklich den ganzen Tag faul an der Beach rumzuliegen :D
    :
    80% der Touris die inzwischen meine Bungalows mieten, sitzen den halben Tag bei verschlossenen Türen in ihrer Hütte und einige haben sich sogar schon beschwert das die Eichhörnchen und Vögel zu laut wären bei mir…
    :
    Ist also nicht nur Eure Insel die immer mehr den Bach runtergeht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen