Mit der Drohne von oben: Kamala Beach Phuket

2024: Anleitung Drohne registrieren in Thailand in 3 Schritten

Ich habe jetzt also auch so ein Spielzeug. Nachdem mir ein unwiderstehliches Angebot gemacht wurde, konnte ich einfach nicht mehr anders. Also musste ich mich damit befassen, wie kann ich meine Drohne in Thailand registrieren.

Die Fotos und Videos im Internet sind meist spektakulär. Allein schon die ungewohnte und für Menschen schwer zu erreichende Perspektive machen die Aufnahmen außergewöhnlich. Dass Thailand mehr als ausreichend Motive bietet, macht es zudem sehr verlockend.

Als guter Deutscher erwog ich von Anfang an, die Drohne zu registrieren, um eventuellen Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen. Mein thailändisches Umfeld überraschte mich aber auch mit Ermahnungen die offizielle Genehmigung für eine Drohne in Thailand einzuholen.

Du kannst die Genehmigungen selbst einholen mit meiner Schritt-für-Schritt-Anleitung oder du lässt uns das machen. Zum Anmelde-Service.

Denn tatsächlich ist es, anders als von manchen behauptet, nötig auch eine kleine Drohne zu registrieren. Nur wenn sie unter 2 kg wiegt und KEINE Kamera hat, muss sie nicht bei der CAAT registriert werden. Bei der NBTC muss aber auch dann eine Genehmigung eingeholt werden. Vielleicht denkst du, du kommst ohne durch, vielleicht wirst du nicht erwischt. Ich möchte dieses Risiko nicht eingehen.

Außerdem gibt es eine klare Ermahnung des Auswärtigen Amts zu Drohnen in Thailand:

Die Einfuhr von Drohnen für den privaten Gebrauch nach Thailand ist zwar grundsätzlich erlaubt. Für die Inbetriebnahme in Thailand ist jedoch zwingend eine Registrierung der Drohnen bei der National Broadcasting and Telecommunications Commission (NBTC) oder der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT) erforderlich.
Bei Verstoß gegen die Registrierungspflicht von Drohnen droht eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe von bis zu 100.000 THB (Baht).

Reise- und Sicherheitshinweise https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/thailandsicherheit/201558

Im Wesentlichen sind es 2 Stellen bzw. Ämter, bei denen das unbemannte Fluggerät gemeldet werden muss. Bei der National Broadcasting and Telecommunications Commission (NBTC) wegen der Funksteuerung und bei der Civil Aviation Authority of Thailand (CAAT) wegen der Nutzung des Luftraums.

WICHTIG: Anders als in älteren Artikeln auf diversen Webseiten können beide Genehmigungen online beantragt werden. Der komplette Prozess ist also vom Schreibtisch aus möglich. Zum Fliegen sollte man dann aber schon raus gehen.

TIPP: Für Übersetzungen von English nach Deutsch benutze ich DeepL. Das kostenlose Programm ist noch besser als Google Translator.

TIPP: Zum Ausfüllen von Formularen am Computer nutze ich Adobe Acrobat Reader DC, mit dem Smartphone die App Adobe Fill&Sign. Du kannst die Formulare aber auch handschriftlich ausfüllen und abfotografieren.


Drohne registrieren in Thailand – 3 Schritte

Bei der NBTC holst du die Genehmigung für die Funksteuerung ein. Seit neuestem ist das auch online möglich. Dieser Schritt kann auch als letztes erfolgen. Die Genehmigung zum Fliegen in Thailand, also die Nutzung des Luftraums, holst du bei der CAAT ein. Dafür benötigst du eine Drohnenversicherung. Die Bestätigung der Versicherung muss also vor der Beantragung bei der CAAT vorliegen.  



NBTC (National Broadcasting and Telecommunications Commission)

Wenn du ohne Visum einreist, musst du ein Bild von dem Einreisestempel in deinem Pass hochladen. Das kannst du auch erst machen, wenn du einreist. Siehe dazu meine Beschreibung weiter unten.

Ich hatte noch eine alte Information, dass dies in einem Büro der NBTC erledigt werden müsste. Also ging ich in Chiang Rai zur Provinzverwaltung (allgemein Sala Glang genannt). Dort im Raum 3.5 (3. Stock rechts, an dem Logo mit dem roten Garuda leicht zu erkennen) fand ich enorm hilfsbereite Mitarbeiter in einem viel zu kleinen Büro. Tatsächlich wurde ich aufgefordert, mich an einen der Computer zu setzen und die Anmeldung unter Anleitung selbst durchzuführen.  

Du kannst das auf der Webseite auch selbst machen: https://anyregis.nbtc.go.th

Melde dich zunächst auf der Seite an mit „sign in“ rechts oben. Du bekommst ein Einmalpasswort (OTP) an die angegebene Mailadresse zugeschickt.

ACHTUNG: Dieses Passwort ist nur 10 Minuten gültig.

DJI Mavic Air2 Thailand NBTC registration

Danach kannst du dich mit dem neuen User einloggen. dabei musst du deine Reisepassnummer angeben und vergibst ein Passwort.

Zunächst musst du deine Daten mit “edit user” eingeben. U.a. wird nach der Adresse in Thailand gefragt. Du kannst einfach deine (erste) Hoteladresse angeben.

Klick im Menü auf “Request Form – UAV’s Radio Equipment Registration – new registration of drone

Diese Seite fragt dich nach etlichen Daten. Für die Registrierung brauchst du:

  • Seriennummer + Marke und Modell
  • Foto vom Reisepass
  • Foto vom Visum oder Einreisestempel
  • Adresse in Thailand (evtl. erstes Hotel)
  • Owner Declaration of Conformity (ODoC)
  • Foto der Drohne
  • Foto der Seriennummer der Drohne mit QR
  • Foto der Seriennummer des Controllers mit QR
  • Rechnung incl. Steuer (nur wenn die Drohne in Thailand gekauft wurde)

TIPP: Wenn du die Drohne nicht in Thailand gekauft hast und sie nur im Urlaub fliegen lassen willst, kannst du “Temporarily imported into the country” anklicken.

Bei VISA oder NO VISA gibst du an, ob du mit oder ohne Visum eingereist bist.

TIPP: Wenn du bei der Eingabe der Seriennummer eine Fehlermeldung bekommst, kannst du diese ignorieren und stattdessen die Daten händisch eingeben: Marke Drohne, Modell, Marke Controller, Seriennummer des Controllers (unter dem QR-Code auf DJI-Steuerungen).

TIPP: Nutze eine QR-Code App, um die richtige Seriennummer angezeigt zu bekommen.

Damit du die Registrierung vor Einreise beantragen kannst, ist der Tipp von Peter sehr hilfreich: Wo der Einreisestempel hochgeladen werden soll, kannst du einfach deinen Pass ein weiteres Mal hochladen. Du wirst dann später aufgefordert, den Einreisestempel nachzureichen.

Da die NBTC aber relativ schnell ist, könntest du für diesen Schritt auch einfach warten, bis du nach Thailand eingereist bist und den Einreisestempel hast. Dann ist auch die Bezahlung einfacher (s.u.).

Für diesen letzten Schritt scheinst du bis zu 30 Tage nach der Einreise Zeit zu haben. So wurde es mir mitgeteilt bei der letzten Registrierung. Wenn du das ausprobieren möchtest, solltest du einen Ausdruck des Antrags dabei haben beim Fliegen.

DJI Mavic Air2 Thailand NBTC registration
Klick auf das Bild um die ganze Seite zu sehen

Check Status

Nach der Eingabe und dem Klick auf „Apply“ kannst du deinen Status checken im Menü unter “Request Form – Track Request Status

Drohne DJI Mavic Air2 registrieren in Thailand NBTC

Bezahlung

Per Mail wurde ich aufgefordert die Rechnung von 214 THB zu begleichen. Das kann entweder in bar im Büro oder per Online-Banking erfolgen. Für Reisende ideial: Geh einfach zur nächsten Kasikorn-Bank und bezahle am Schalter. Dazu sollte man den Ausdruck der Zahlungsaufforderung dabeihaben.

TIPP: Die nächste Kasikorn-Bank findet man recht leicht mit Google Maps.

ACHTUNG: Der Betrag muss gleich bezahlt werden. Ob gleich am selben Tag, werde ich beim nächsten Check im Dezember berichten.

Eine Überweisung vorab aus dem Ausland ist nur möglich, wenn du die Online-Banking App einer thailändischen Bank benutzt. Auf der Rechnung findet sich ein QR-Code für das Online-Banking. Wenn du die Registrierung vorab machen möchtest und kein eigenes Konto in Thailand hast, bitte Einheimische mit der Banking-App das Geld für dich zu überweisen.

Erfolgsmeldung

Die Erfolgsmeldung kam per Mail innerhalb weniger Tage:

„Your UAV’S RADIO EQUIPMENT REGISTRATION request has passed. Approval has been approved.
You can check or download a document of a radiocommunication certificate for non-pilot aircraft. For general use (Certificate of Registration for Radio Communication in Unmanned Aerial Vehicles (UAV)) from this link …”

Die Genehmigung der NBTC ist maximal ein Jahr gültig (abhängig von der Aufenthaltserlaubnis).


Drohnenversicherung

Für die Registrierung bei der CAAT braucht eine Drohne in Thailand bzw. deren Pilot eine Versicherung. Dazu habe ich verschiedene Angebote eingeholt.

Ich fand die thailändischen Versicherungen von AA Insure und FEIC. Es gibt aber auch günstigere. Aktuell habe ich eine bei Thai Pattana abgeschlossen. Das lief aber über LINE ab, ist also für viele Urlauber keine Option.

Das Preisvergleichsportal Masii bietet auch Drohnenversicherungen, allerdings sind nicht alle Modelle in der Auswahlliste vorhanden.

Zwischen 599 und 1599 THB pro Jahr je nach Größe muss man ausgeben für ein Jahr Versicherung ohne Beschädigungen, an der Drohne. Also eine reine Haftpflicht mit einer Deckung von 1 Mio Baht.

ACHTUNG Deutsche Haftpflichtversicherungen, die Drohnen einschließen, werden in Thailand nicht akzeptiert. Es braucht eine explizite Drohnenversicherung mit englischsprachiger Bestätigung mit den von der CAAT geforderten Beträgen.

Für das Angebot wurde angefordert:

  • Name des Versicherten
  • Adresse des Versicherten (in Deutschland)
  • Datum des Versicherungsbeginns/Versicherungszeitraums (der Versicherungsschutz beginnt und endet um 16:30 Uhr. Nur Jahresversicherungen. Keine Rückerstattung der Prämie im Falle einer vorzeitigen Kündigung.)
  • Angaben zur Drohne: Marke und Modell + Jahr der Herstellung + Seriennummer
  • Namen von Betreibern/Piloten
  • Kopie des Reisepasses des Versicherungsnehmers
  • Drohnenfotos (alle Seiten und Foto mit Seriennummer)
  • Gewicht der Drohne

Wenn du vom Ausland nach Thailand überweisen willst, empfehle ich Wise (ehemals Transferwise). Die Überweisung läuft dann transparent, günstig und schnell ab. Den Vorgang habe ich im Artikel beschrieben.


CAAT

Unter www.caat.or.th/uav musst du dich zunächst als Nutzer anmelden, bevor du deine Drohne registrieren kannst. Die Genehmigung ist kostenlos.

Zum Registrieren klicke auf “drone register“.

Auf der nächsten Seite müssen bei allen drei Reitern die Checkbox „accept“ ganz unten angeklickt werden. Les dir diese Regeln durch. Sie sind zum Teil wichtig damit du weißt, wo und wie du deine Drohne überhaupt nutzen darfst.

Die Self Declaration ist ein Formular, in dem du erklärst, dass du geeignet bist ein unbemanntes Flugobjekt in Thailand zu fliegen und die geltenden Regeln einhalten wirst. Wenn du noch nie in Thailand gerichtlich verurteilt wurdest, kannst du getrost beide Felder ankreuzen.

Nachdem die Registrierung bestätigt wurde, kannst du dich auf der Seite einloggen.

Nun wird die Eingabe der Daten gefordert. Du merkst, dass immer wieder die gleichen Angaben nötig sind. Bei der maximalen Höhe habe ich 90 Meter angegeben. Höher dürfen Drohnen in Thailand nicht fliegen.

Purpose, also der Anwendungszweck, ist „Recreation and Sport“ sowie „Photography …“.

„Type of Insurance“ ist „identified controller“, also für bestimmte Piloten, die auch in der Liste der Piloten auftauchen.

Klick auf die einzelnen Bilder zum Vergrößern

Bei der CAAT wurde folgendes in einem Dokument als Anhang verlangt:

  • Self declaration
  • Bild des Reisepasses
  • Versicherungspolice
  • Bild der Drohne (ganz zu sehen)
  • Bild der Seriennummer der Drohne)

ACHTUNG: Es wird Alles in einer PDF-Datei verlangt. Dazu gibt es eine Vorlage der CAAT, die das zeigt. Testhalber als jpg eingereichte Dokumente wurden nicht akzeptiert. Die Datei darf max. 30 MB groß sein.
Ich packte alle geforderten Dokumente – zum Teil als Screenshot – in eine Word-Datei und speicherte diese als PDF ab. Die Versicherungspolice, die schon als PDF vorlag, fügte ich nachträglich mit dem Tool PDF zusammenfügen ein.

Status Check

Nach dem Absenden des Formulars heißt es warten. Zunächst wird “requested” (beantragt) angegeben, später dann “waiting for approval” (warten auf Genehmigung) und am Ende “requested approval” (beantragte Genehmigung). Auf der Startseite zur Registrierung heißt es „Das Ergebnis wird innerhalb von 15 Werktagen verkündet soweit alle Dokumente vorhanden sind.“

ACHTUNG: Es wird kein Mail verschickt. Man muss also immer wieder selber nachschauen. Das ist links oben im Menü (mit den 3 Strichen) unter “History” möglich.

Bei meiner ersten Registrierung hatte ich genau 4 Wochen nach der Registrierung endlich den Status „requested approval“ nachdem ich immer mal wieder im CAAT-Portal geschaut hatte. Mittlerweile geht das auch schneller. Das PDF-Dokument lässt sich leicht herunterladen und ausdrucken.

Die Genehmigung der CAAT ist 2 Jahre gültig. Die Versicherung allerdings nur eines.

TIPP Die CAAT gibt die Telefonnummer 06 32 05 88 16 für Nachfragen an. Die Mitarbeiter dort sind sehr hilfsbereit und sprechen Englisch.


Erfolg + Bitte

Die beiden Genehmigungen habe ich nun immer als PDF-Dokumente auf dem Handy dabei und zusätzlich ausgedruckt in der Drohnentasche dabei. Obwohl es mir wichtig war, meine Drohne in Thailand zu registrieren hoffe ich eigentlich doch, nie in die Situation zu kommen, dass ein Beamter diese Dokumente sehen will.

Lass mich wissen, ob diese Anleitung hilfreich war für dich, oder ob du andere Erfahrungen gemacht hast. Schreib einfach unten einen Kommentar.


Wer meinen Blog unterstützen oder sich für die Infos bedanken möchte, kann mich zum Essen einladen. Mit Kreditkarte oder PayPal möglich.
Herzlichen Dank!

Wähle deinen Betrag:

Bitte respektiere die thailändischen Regeln UND fliege respektvoll. Ein Flug knapp über die Köpfe von Menschen hinweg, kann für diese nicht nur nervig, sondern auch beängstigend sein. Auch und vielleicht gerade am Strand.


Anmelde-Service – Wir erledigen das für dich

  • Du möchtest dir Zeit und Nerven sparen und dich nicht mit den thailändischen Behörden rumschlagen?
  • Dir ist die Anmeldung deiner Drohne in Thailand lästig, willst aber das Risiko nicht eingehen?
  • Dein Englisch ist nicht so gut, so dass du die Formulare der thailändischen Behörden nicht verstehst?
  • Du verstehst nicht so viel von Computern und weißt nicht, wie du die Dokumenten in ein PDF packen kannst?

Wenn du wenigstens einmal JA sagen konntest, solltest du unseren Drohnen-Anmelde-Service in Betracht ziehen.

Meine thailändische Frau erledigt die Behörden-Prozesse mit NBTC und CAAT, ich mache die Kommunikation mit dir. Du musst dich nicht rumärgern mit irgendwelchen Behörden. Du musst lediglich uns alle Angaben und nötigen Dokumente schicken. Das geht einfach und unkompliziert per Mail. Wir verpacken die Dokumente so, dass sie von der CAAT angenommen werden.


Regeln und Sicherheit beim Drohen fliegen in Thailand

Die sogenannten „No Fly Zones“ (Dokument mit allen verbotenen Zonen) sind zum Beispiel vom Militär oder von der Navy genutzte Bereiche, in denen keine Drohne gestartet werden darf. Dazu gehören auch Koh Kud oder Sattahip.

Vor dem Fliegen

1. Überprüfen Sie, ob das unbemannte Luftfahrzeug und sein ferngesteuertes Luftfahrzeugsystem in einem flugtauglichen Zustand sind;
2. holen Sie die Erlaubnis des Eigentümers des zu fliegenden Grundstücks ein;
3. Überprüfen Sie die Umgebung und den Luftraum des Flugplatzes;
4. über einen Notfallplan verfügen, der einen Plan für Unfälle, medizinische Versorgung und einen Plan zur Problemlösung im Falle der Unkontrollierbarkeit des Luftfahrzeugs enthält.
5. die Wartung des unbemannten Luftfahrzeugs gemäß dem Herstellerhandbuch durchführen;
6. verfügt über Kenntnisse und Fähigkeiten zur Steuerung des unbemannten Luftfahrzeugs und seines Systems;
7. hat Kenntnisse und Verständnis für die Regeln der Luft;
8. führt während des gesamten Fluges die Zulassungsbescheinigung oder eine Kopie davon mit sich;
9. während des gesamten Fluges einen brauchbaren Feuerlöscher mit sich führen; und
10. über eine Versicherungspolice verfügen, die Schäden an Leib, Leben und Eigentum Dritter abdeckt und deren Mindestversicherungssumme nicht weniger als eine Million Baht beträgt;

Während des Fliegens

1. darf nicht in einer Art und Weise fliegen, die das Leben, das Eigentum und den Frieden anderer gefährden kann;
2. darf nicht in Sperrgebiete, begrenzte Gebiete und gefährliche Gebiete fliegen, die im Luftfahrthandbuch – Thailand oder AIP-Thailand angekündigt sind, sowie in Regierungsgebäude und Krankenhäuser, es sei denn, es liegt eine Genehmigung vor;
3. Der Start- und Landebereich darf nicht durch irgendetwas behindert werden;
4. muss das unbemannte Luftfahrzeug jederzeit in Sichtweite halten und darf sich nicht auf den Monitor oder andere Geräte verlassen;
5. darf nur zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang fliegen, wenn das unbemannte Luftfahrzeug deutlich zu sehen ist;
6. darf nicht in oder in der Nähe von Wolken fliegen;
7. darf nicht in einem Umkreis von 9 km (5 nautische Meilen) von Flughäfen oder temporären Flugplätzen fliegen, es sei denn, er hat eine Erlaubnis vom Flughafen- oder Flugplatzbetreiber;
8. Er darf nicht höher als 90 Meter über dem Boden fliegen;
9. Er darf nicht über Städte, Dörfer, Gemeinden oder Gebiete fliegen, in denen sich Menschen aufhalten;
10. darf nicht in der Nähe anderer Flugzeuge fliegen, die Piloten haben;
11. darf die Persönlichkeitsrechte anderer nicht verletzen;
12. darf keine Belästigung für andere verursachen;
13. darf keine gefährlichen Gegenstände oder Laser an Bord des unbemannten Luftfahrzeugs liefern oder transportieren; und
14. darf horizontal nicht näher als 50 Meter (150 Fuß) an Menschen, Fahrzeuge, Konstruktionen oder Gebäude heranfliegen
15. bei einem Unfall muss der Pilot oder der Fluglotse sofort den Verantwortlichen benachrichtigen (während der Geschäftszeiten Tel.: 02-5688800, Durchwahl 1504, 1505, Fax: 02-5688848, außerhalb der Geschäftszeiten: Tel. 081-8392068 oder per E-Mail: uav@caat.or.th)


Fragen und Antworten

Das könnte dich auch interessieren:


Meine Tipps für dich: 10 Wege zum Thai lernen

Die besten kostenlosen Kreditkarten für Thailand – selbst getestet

Alle Infos über Ausflugsziele in der Provinz Chiang Rai

Zwei Artikel über die besten Krankenversicherungen für Thailand: Reisekrankenversicherung bis 1 Jahr und Langzeit-Auslandskrankenversicherung für Thailand

152 Kommentare zu „2024: Anleitung Drohne registrieren in Thailand in 3 Schritten“

  1. Hallo,
    wenn ich kurz meine Erfahrungen mit dem Registrierungsprozess kundtun darf.
    1 Monat vor dem Urlaub :

    CAAT: Registrierung lief anstandslos und zügig durch. Leider war der Nachweis meiner Haftpflichtversicherung, welche die Drohne mit einschloss, nicht auf Englisch aber ein PDF-Dokumentenübersetzer schuf Abhilfe und wurde akzeptiert.
    Nach 2 Tagen hatte ich die Genehmigung

    NBTC: auch hier habe ich fast alles 1 Monat im Voraus machen können, der Antrag wurde nicht bewilligt da der Einreisestempel fehlte.

    Ankunft in Thailand:
    Samstag: Einreisestempel hochgeladen
    Montag: Zahlungsaufforderung erhalten, hierfür habe ich eine Thai gefragt welche es sofort für mich machte
    Dienstag: Genehmigung erhalten

    Ihr seht also, die Behörde arbeitet sehr schnell, ich verliert somit aktuell max. 1-2 Tage um Urlaub.

    1. Hallo Danny,
      super, dass bei dir alles so glatt gelaufen ist. Wir haben auch gute Erfahrungen gemacht in den Wochen vor Chinese New Year. Dann gingen bei der CAAT scheinbar einige in Urlaub und die Bearbeitungszeiten wurden länger.
      Wir versuchen auch die Versicherung einzureichen, wenn eine vorhanden ist. Manchmal klappt das, manchmal nicht. Es scheint als ob es abhängig vom Bearbeiter wäre.
      Viele Grüße und viel freude beim Fliegen
      Stefan

      1. Noch eine bescheidene Frage, wie ist verhält es sich hier in National Parks. Unsere Reiseleiterin meinte das auf Inseln wie „Koh Hong“ oder ähnlichen überall Drohnenaufmahmen strengstens untersagt sind. Wenn ich wiederum in der DJi App schaue ist es da nicht das Problem. Kannst du etwas dazu sagen?

      2. Das ist richtig. In den Nationalparks ist das Fliegen nur mit einer Sondergenehmigung durch die Behörde für die Nationalparks erlaubt. Ich habe mal einen thailändischen Blogger getroffen der die hatte.
        Viele Grüße
        Stefan

  2. Hallo,
    wir fliegen am 12.03.2024 nach Thailand. Wir möchten gerne unsere DJI Mini registrieren lassen und wäre über eine Rückmeldung sehr dankbar.

    Grüße, Tanja

    1. Hallo Tanja,

      ja, das können wir gerne machen. Schau mal auf der Seite ist alles erklärt.
      Füll einfach das Formular aus und schicke uns die geforderten die Infos und Unterlagen.

      Viele Grüße aus Chiang Rai
      Stefan

      1. Hallo Stefan,

        mit deiner Anleitung hat alles hervorragend funktioniert.
        Wir haben nach nur einer Woche die Genehmigung bekommen.
        Auch möchte ich hier nochmal für alle anmerken, dass wir “nur” eine deutsche Haftpflicht hatten und diese uns ein Dokument in deutscher Sprache ausgestellt hat, dass die Drohne weltweit und mit 10 Millionen Euro versichert ist. Leider hat die Versicherung uns diese Bescheinigung nicht in Englisch ausstellen können. Wir haben diese damn eigenständig über ein Programm übersetzen lassen und habe diese dem Antrag beigefügt. Hat alles super geklappt.

        Wir freuen uns schon im März in Thailand fliegen zu können

        Viele liebe Grüße

        Natalie und Ronny

      2. Hallo Natalie,
        wow, das ist super. Wir haben schon ein paar Ablehnungen der Versicherungen erhalten. Das sind aber auch oft Anmeldungen, bei denen wir keine lange Vorbereitungszeit habren, um etwas auszuprobieren.
        Viel Vorfreude auf Thailand
        Stefan

  3. Hallo Stefan,
    toller Block.
    Könnte Deine Frau die Registrierung auch für mich übernehmen?
    Allerdings habe ich nur eine Haftpflicht in der die Drohne mit drin ist.
    So wie ich verstanden habe muss es zwingend eine eigentständige Vers sein.
    Hast Du eine Empfehlung für mich?

  4. Siegfried Polterauer

    HALLO Stefan !!

    Ich alter schwarz Flieger würde auch über dich die Registrieung machen lassen.
    Fliegen am 23. Februar nach Thailand, hoffe das geht sich aus.
    Lg Siegi aus Österreich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo, ich bin Stefan

Seit 2014 lebe ich hauptsächlich in Chiang Rai, der nördlichsen Provinz Thailands.

Hier auf STEFANinTHAILAND berichte ich über Leben, Reisen und Radfahren in Thailand. Neugier und Lust auf Aktivitäten sind meine größte Motivation, um das Land zu erkunden. Vor allem für Chiang Rai könnte man mich als Experten bezeichnen.

Nach oben scrollen