Meine Erfahrungen – Thailand mit dem Fahrrad

Yeah, Radfahren in Thailand! Super Infrastruktur, freundliche Menschen, günstige Unterkünfte, wunderbare Natur. Also die besten Voraussetzungen für traumhafte Radtouren.

Für Alle, die mit dem Fahrrad nach Thailand kommen wollen, teile ich hier meine Erfahrungen.

Günstigen Flug buchen mit Radmitnahme

Aussichtspunkt an der Straße zum Doi Thung
Aussichtspunkt an der Straße zum Doi Thung

Wichtig ist, dass die Fluggesellschaft ein Fahrrad als normales Gepäckstück oder als Sportgepäck ohne Aufzahlung akzeptiert. Das funktioniert am ehesten bei den Airlines, die mehr als die üblichen 20 kg Gepäck im Flugpreis anbieten. Oman Air war super. Nach der Buchung auf einer der super Flugsuchmaschinen reichte ein Anruf bei Oman Air und schon hatte ich mein Bike angemeldet – inclusive einer Erhöhung des max. Gewichts auf 35 kg. Ähnlich bequem mit super Service fliegt Qatar. Wer es sich leisten kann sollte mit der Airline Business Class fliegen. Hammer Service und 40 kg Gepäck inklusive!

Die Vietnamesische Airline war nicht ganz so komfortabel, aber auch kein Problem mit dem Fahrrad (das hat sich leider gerade geändert). Bei Turkish Air (mit denen ich mittlerweile nicht mehr fliegen möchte) habe ich mein Rennrad in einem Karton mitgenommen. Auch Etihad akzeptiert die Radmitnahme. Qatar sowieso und die im Moment sehr günstige Saudia bietet 2x 23 kg. Da sollte die Radmitnahme auch kein Problem sein.

Thai Airways beschreibt die Radmitnahme so:

Grafik zur idealen Verpackung Fahrrad im Flugzeug bei Thai Air

Anders als beim Rennrad verpacke ich mein Tourenrad nicht in einem Koffer oder Karton, sondern baue das Schaltauge aus und drehe die Pedale nach innen. Danach schütze ich alle beweglichen Teile mit Polsterfolie. So können die Mitarbeiter an den Flughäfen gleich sehen, dass es ein Fahrrad ist, können es leichter tragen und sogar schieben. Davon verspreche ich mir, dass mein Rad unterwegs gut behandelt wird. Mehrere Male hat es gut funktioniert. Ich lasse übrigens nach Möglichkeit nicht die Luft ab. Der Druck der im Reifen durch den Unterdruck im Frachtraum des Flugzeugs entsteht, ist um einiges geringer als der Druck, den Reifen  und Schlauch beim Fahren mit schwerem Gepäck aushalten müssen. Allerdings bestehen die Mitarbeiter am Check-in häufig darauf.

Wer sein Rad für den Rückflug sicher verpacken will, sollte in Thailand einfach in einen guten Radladen gehen und dort für wenig Geld (ca. 300 Baht) in einem Radkarton verpacken lassen. Mein Rennrad hatte ich beim letzten Flug in einem Radkoffer transportiert.

Fahrräder sind übrigens “oversize luggage”, d.h. es gibt im Suvarnabhumi Flughafen Bangkok einen speziellen Schalter, wo sie abgeholt werden müssen. Einfach nach den großen Schildern schauen oder das freundliche Personal fragen. Im Don Muang Airport oder auf kleineren Flughäfen wird das Rad ans Gepäckband gebracht.


Mit dem Fahrrad im Flughafen Bangkok

Wer sein Bike für ein paar Stunden oder Tage im Flughafen unterstellen will, kann das im 3. Stock bei “Left luggage” (Suvarnabhumi) bzw. im 2. Stock zwischen den Terminals (Don Muang) machen. Für ab 100 Baht pro Gepäckstück sicher und praktisch. (weitere Tipps zum Flughafen Suvarnabhumi oder Don Muang)

In den Airportlink (Zugverbindung in die Innenstadt) wurde ich nicht gelassen, aber mein Rad passte nach Ausbau des Vorderrads auf den Rücksitz eines Taxis. Besser ist es allerdings gleich ein Großraumtaxi anzufordern. Da passte auch der Radkoffer prima rein. Kosten ca. 550 THB inclusive Highway Toll bis Kaosan oder Thewet. Alternativ kann man sich sein Rad von Bellug ins Hotel bringen lassen. Kosten ca. 599,- Baht.

Eine Alternative, die ich mit meiner Tochter ausprobiert habe: Das Rad am Flughafen (auf der unteren Ebene beim Taxistand) zusammenzubauen und nach Lad Krabang radeln. War mit ein bisschen Ortskenntnis und GoogleMaps gut möglich. Zum Teil haben wir die blaue Spur der Zufahrt vom Parkplatz zum Skylane genutzt.

TIPP: Wenn du dort vorbeikommst, kannst dort die Reifen mit Standluftpumpen leichter auf den richtigen Luftdruck bringen.


Das beste kostenlose Konto mit Debitkarte für Thailand


Zugfahren in Thailand mit dem Fahrrad

Ich war auf verschiedenten Routen in allen 4 Zugkategorien mit dem Rad unterwegs. Immer waren 90 Baht fürs Rad fällig – egal ob es die 5 Stationen von Lad Krabang zum Hauptbahnhof waren oder der Nachtzug nach Chiang Mai. Nur zum Train Market in Samut Songkram war es anders. Im Ordinary, der untersten Kategorie wurde das Rad durchs Fenster in ein Waggon gehoben, in allen anderen gab es einen speziellen Cargo-Waggon. Nur beim Special Express wird kein Rad mitgenommen, weil dieser Zug mit 2 Waggons einfach keinen Platz dafür hat. Fahrrad vorher anmelden ist wichtig. Einfach bei der Info oder am Schalter fragen.

TIPP: Leute, die gerne ihr Zugticket in Thailand vorausbuchen, finden auf der Webseite von 12Go Asia neben allen Zugverbindungen, auch Busse und Fähren in Thailand und drumherum.

NEU: Mit dem Fahrrad am neuen Hauptbahnhof “Krung Thep Aphiwat Central Terminal”.

2023 wurde der neue Bahnhof offiziell eröffnet. Der frühere Hua Lamphong bleibt weiter ein Bahnhof für regionale Züge z.B. Pendler.

Im neuen Hauptbahnhof können Fahrräder nur in einen Zug mit Güterwagen verladen werden. Zum Beispiel fahren die Züge Nr. 171, 169, 167, 85 und 83 alle in Richtung Süden. Leider kann man sein Rad nicht im “Krung Thep Aphiwat” in den Zug packen. Stattdessen muss ein Fahrrad etwa drei Stunden vor der Abfahrtszeit zur benachbarten Station “Bang Sue Junction” nebenan gebracht werden. Leider gibt es keine Garantie, dass noch ein Platz frei ist im Zug.
Mit einem Faltrad ist es kein Problem Das kann kostenlos mit in den Zug genommen werden.

Diese Info habe ich ursprünglich aus Richard Barrows Train Guide. Eine geniale Quelle für Zugreisende in Thailand.

Wenn es nur darum geht, aus der Stadt rauszukommen ohne radeln zu müssen, gäbe es zwei Möglichkeiten: Erstens mit dem Regionalzug vom Hua Lamphong nach Ayutthaya (z.B. ORD 207 (BKK – Nakhon Sawan): Abfahrt Bangkok 14.10 Uhr – Ankunft Nakhon Sawan um 19.35 Uhr.
Oder zweitens mit dem Zug zum Railway Market in Samut Songkhram. Von einem kleinen Bahnhof in Thonburi aus.

Mit 12go lassen sich übrigens Tickets frühzeitig buchen, auch wenn sie noch nicht offiziell bei der SRT gekauft werden können.


Das Rad als Gepäckstück im Bus

Meine Erfahrung in Nordthailand: Die meisten Busgesellschaften nehmen Räder ohne Probleme mit. Kosten zwischen 100,- und 200,- Baht. Manchmal ist ein kleines Trinkgeld von 20,- Baht für denjenigen hilfreich, der das Rad in den engen Gepäckraum packt. Das ist aber keine Pflicht. Green Bus ziert sich mittlerweile und will, dass das Rad als Gepäck aufgegeben wird. Gepäck so zu verschicken ist sehr üblich. Die Stationen sind meist bei den Busterminals. In Chiang Mai in der Nähe des Arcade Busterminals. Kosten z.B. auf der Strecke Mae Sai – Nong Khai 400,- Baht. Die empfindlichen Teile wie Schaltung usw. sollten mit Karton oder Luftpolsterfolie geschützt sein. Gewebeklebeband habe ich sowieso immer dabei.
Im Bummelbus, der z.B. zwischen Mae Sai und Chiang Rai pendelt und auf Handzeichen hin anhält, wird alles Mögliche mitgenommen. Auch mein Fahrrad mit Packtaschen. Dafür zieht auch schon mal jemand seine Beine ein und zeigt Verständnis.
Im Songthaew (einem Pick-up, bei dem die Ladefläche zum Kleinbus umgebaut wurde), dem üblichen Verkehrsmittel auf Kurzstrecken, musste ich etwas für die Mitnahme des Rades zahlen.


Flug in Thailand mit dem Fahrrad

Genial! Es gibt nun 2 Airlines, bei denen die kostenlose Mitnahme möglich ist. Besonders hilfreich: beide Flughäfen in Bangkok sind nun abgedeckt. NokAir fliegt von Don Muang, Bangkok Airways von Suvarnabhumi. So kann man sich aussuchen, von welchem Flughafen in Bangkok aus man weiterfliegt mit dem Rad im Gepäck. Das ist praktisch, wenn man z.B. aus Deutschland kommt und ohne Transfer zwischen den Flughäfen weiter will. Die Popularität des Fahrradfahrens in Thailand macht’s möglich.


Radfahren in Bangkok

Für erfahrene Biker, die den Thai-Fahrstil kennen, machbar. Gasmaske nicht vergessen ;-)

Darüber hinaus gibt es Touranbieter, die es Interessenten ermöglichen, Bangkok mit dem Rad zu entdecken ohne auf den großen Straßen im Stau zu stecken. Z.B. Co van Kessel bietet super Service und gute Räder. Ab 950 THB. Auch VeloThailand bietet in seiner Filiale in der Nähe der Khaosan Road Stadttouren an.

Der Skylane am Flughafen bietet eine super geniale Trainingstrecke. 25 km lang und ausschließlich für Radfahrer. Mit genialer Infrastruktur. Rennradfahrer und Triathleten aus Bangkok trainieren hier.

Eher “normale” Radfahrer drehen ihre Runden hauptsächlich in den beiden Parks Lumphini und Benjakitti, die mit einem Fahrradweg verbunden sind. Aber auch im Suan Rot Fai beim Chatuchak-Markt lässt es sich gut radeln. Auch am Sanam Luang und auf dem nachts abgesperrten Straßenabschnitt beim Parlament sieht man Radfahrer die kurzen Runden drehen.


Bike Shirt-s (5)
Mit dem Fahrrad durch Thailand

Außerhalb der Großstädte und er der großen touristischen Inseln sind meine Erfahrungen mit Radfahren in Thailand sehr gut. Ich erlebe die Thais außerhalb der Großstädte als defensive Fahrer und meist gibt es eine “Schleichspur” für Mopeds und Räder. Allerdings fahre ich ungern im Dunkeln. Einerseits wegen der Hunde, andererseits wegen der vielen betrunkenen Moped- und Autofahrer.

In den letzten Jahren gab es in den thailändischen Medien einige Berichte über Unfälle, bei denen Fahrradfahrer starben. Vor allem der Tod des südamerikanischen Radlers war tragisch. Das Paar hatte sein Ziel die Welt zu umrunden fast geschafft, da sie zum Dorf seiner thailändischen Frau wollten.

Einen Artikel zu einer Packliste Rad habe ich hier geschrieben: Packliste Radtour ohne Zelt in Thailand

Eva und Mike waren von Indien aus durch einige Länder Südostasiens unterwegs. Mike fuhr dabei ein Liegerad. Von Thailand schwärmten die beiden: “Das Radfahren wird einem hier leicht gemacht. Ein bestens ausgebautes Straßennetz, schöner glatter Teer und kleine klimatisierte Supermärkte für die Pausen.” Dem kann ich nur zustimmen.



Fahrrad mieten in Thailand

In touristischen Gebieten kann man Glück haben und gute Bikes mieten. Z.B. hatte ich Glück in Ao Nang bei Krabi. Manchmal gibt es auch günstige Alternativen. So hatte sich ein neues Hostel in Krabi 10 neue Fahrräder zugelegt. Für 150 THB waren die im ersten Jahr richtig gut. Leider wurden sie nicht wirklich gut gewartet, so dass sich die Auswahl der funktionstüchtigen Räder immer mehr verringerte. Und die hohe Luftfeuchtigkeit tat ihr übriges. 3 Jahre hintereinander hatte ich diese Räder gemietet.

Bangkok: Am Skylane um den Suvarnabhumi Flughafen sind gute Räder zu mieten. Aber natürlich nur zum Fahren auf der blauen Rund um den Flughafen. Oder bei VeloThailand für 150,- Baht (halber Tag) / 300,- Baht (ganzer Tag) für sehr gute Räder. Hier bei VeloThailand kann man auch ein Rennrad für eine Woche mieten für eine selbstorganisierte Tour. Ca. 3600,- THB.

Chiang Mai: Es gibt einige Läden, wo man Stadträder mieten kann. Will man eine Tour fahren mit MTB/Tourenrad oder Rennrad, findet man bei Spice Roads sehr gute Räder für 500 bzw. 800 Baht. Helme, Lenkertaschen oder Gepäckträger lassen sich dazu mieten. Spice Roads bietet eigentlich geführte Radtouren in ganz Asien und hat auch Niederlassungen in Bangkok und Phuket. Achtung: Die auf der Webseite angebotenen Carbon-Rennräder gibt es nur in Bangkok zu mieten.

Neu hinzugekommen ist der Bike Rental von Chiang Rai Bicycle. Auch hier sind Treckingräder mit Gepäckträger und sogar E-Bikes im Programm.

Chiang Rai: Fat Free Bike Shop vermietet in seinen 4 Läden in der ganzen Provinz Räder. Es gibt einige Läden, wo man Stadträder mieten kann. Mehr dazu bei Sport in Chiang Rai.

Phuket: Seit 2005 ist Siam Bike Tours erfolgreich mit Rennradtouren in Thailand und einem Verleih von Rennrädern und mittleweile E-Bikes. Im Shop in der Nähe von Laguna gibt es u.a. Canyon Endurance Alu mit Ultegra Gruppe. Großer Vorteil: Es gibt sie in vielen Größen.


Schöne Strecken für eine Radtour durch Thailand

In Thailand kann man durch eine geniale Infrastruktur wunderschöne mehrtägige Radtouren machen. Im Süden war die schönste für mich von Chumphon bis Prachuap Kirikhan und nördlich vom Nationalpark Sam Yoi Jod (am Golf von Siam). Aber auch radeln in der Gegend um Krabi ist  wunderschön. Phuket und Koh Samui finde ich gefährlich wegen der nervösen Fahrweise auf diesen Inseln. Koh Phangan ist nett, aber auch mit Vorsicht zu genießen.
In Nordthailand waren die 3 Tage von Chiang Mai über Chiang Dao und Thaton nach Mae Sai sehr reizvoll. Noch genialer war die 7-tägige Rundtour von Chiang Rai aus. Die Gegend um Mae Sai, der nördlichste Stadt Thailands, ist auch wunderbar zum radfahren. Entweder gemütlich durch die Reisfelder oder die Herausforderungen der Berge suchen: Doi Tung oder Doi Mae Salong.

Eine meiner Lieblingstouren war mit meiner Tochter von Ayuttaya nach Chiang Mai. Sehr authentisch und auch gut für Anfänger bzw. weniger Geübte machbar. Wir suchen unsere Übernachtungen übrigens mit einer Kombination von GoogleMaps und Booking.com. Funktioniert super.

Gerne berate ich dich oder stelle für wenig Geld eine individuelle Tour für dich oder für deine Gruppe zusammen. Einfach nachfragen.

RADTOUREN-BERATUNG


Du erhältst von mir individuell zusammengestellte Routenvorschläge und Übernachtungstipps. Zusätzlich beantworte ich in einem 30-minütigen Skype-Gespräch all deine Fragen zum Radfahren in Nordthailand. Als Kirsche auf der Sahne gibt es noch “Sicheres Verhalten als Radfahrer im thailändischen Verkehr” und den “Thai-Crashkurs für Reisende” mit über 4 Stunden Videomaterial dazu.

Paketpreis nur 100,- Euro

Wenn man mit dem Bike in Thailand unterwegs ist, reicht oftmals Englisch nicht mehr aus. Ich empfehle für Touren den Thai-Crashkurs, mit dem man leicht die wichtigsten Sätze und Begriffe für Reisende anwenden kann: Thai online lernen
Willst du richtig gut Thai lernen, schau dir meine 10 Wege zum Thai lernen an.


Geführte Thailand Radtour

Wer sich nicht selbst mit der Tourenplanung beschäftigen will, kann sich an professionelle Touranbieter wenden. Da gibt es von Halbtagestouren in Bangkok bis hin zu mehrwöchigen Touren Alles, was das Radlerherz begehrt. Meine Erfahrung beschränkt sich in diesem Bereich auf eine geniale geführte Rennradtour von Bangkok nach Phuket. Sich nicht um  Gepäck und Technik kümmern müssen, mit Gleichgesinnten im Peloton flott unterwegs sein und in guten Hotels übernachten waren die Highlights dieser Tour bei Siam Biketours. Die Mietrennräder sind modern und hervorragend gepflegt.


Nervende Herausforderung auf dem Fahrrad in Thailand – Hunde

Triller-Pfeife Tornado 2000

Ein Problem sind für die Hunde. Manchmal dösen Sie einfach in der Sonne – mitten auf der Straße – und lassen mich in Ruhe. Manchmal aber meint einer den Kampf mit einem Radfahrer aufnehmen zu müssen oder es schießt einer aus einer Hofeinfahrt raus, um den vermeintlichen Eindringling zu vertreiben. Hunde in allen Größen und Rassen rennen dann bellend oder kläffend hinter mir her, mit der Schnauze schön auf Höhe meine Waden. Das jagt mir bisweilen Angst ein. Meist reicht ein laut ausgerufenes “Pai” (geh weg) und mit dem Arm auf sie zu zeigen, aber zur Sicherheit habe ich eine laute Pfeife dabei (Tornado 2000, wirklich laut, wenn man kräftig bläst). Nach einem lauten Pfiff höre ich zwar für ein paar Minuten keine hohen Töne mehr, die Hunde bleiben aber auch zurück.

Wenn du eine laute Stimme hast, kannst du einen Hund auch richtig laut anbrüllen. Das stoppt fast jeden.


Die beste Zeit für Thailand mit dem Fahrrad

Als beste Jahreszeit zum Radfahren habe ich bisher November bis Februar erlebt, wobei es im Dezember und Januar im Norden morgens und abends recht kühl sein kann. Das ist der thailändische Winter (cold season), in der es sehr selten regnet, aber die Temperaturen besonders in den Bergen auf unangenehme 8-10 Grad runtergehen können.


Versorgung mit Wasser und Elektrolyten

IMG_5743-blog

Meist ist es heiß beim Radfahren in Thailand. Ich schwitze dabei viel und muss daher auch auf ausreichende Aufnahme von Elektrolyten achten. Außer den üblichen Vorsichtsmaßnahmen wie salzige Suppen essen und viel Bier trinken (*grins*), nehme ich auch Isopulver oder Isodrinks mit auf Tour.

Den Tipp eines Weltradlers habe ich mir zu Herzen genommen: Je schlechter der Isodrink schmeckt, um so besser wirkt er. Daher lasse ich Gatorade links liegen (ist eh zu teuer) und kaufe “Sponsor”, das es in fast jedem kleinen Laden gibt. Und ich kaufe mir Isopulver günstig in der Apotheke. Das heißt dort “Glüa rae” (เกลือแร่, Mineralsalz). Mein Favourite ist “J-lyte”. Lässt sich leicht in 250 ml Wasser auflösen – das ist ein Glas – und der Geschmack ist okay.

Bei der Hitze trinke ich überhaupt sehr viel. Entsprechend habe ich zwei Dreiviertel-Liter-Flaschen am Rad. Selbst bei der Hitze darf das Wasser darin nicht nach Plastik schmecken. Die besten Erfahrungen habe ich mit VAUDE Trinkflaschen gemacht.


Bei Radfahrveranstaltungen bzw. Bike Events in Thailand dabei sein

Mittlerweile gibt es viele Bike Events für die vielen Fahrrad-Begeisterten in Thailand. Dabei gab es schon lange eine Sport-Szene mit vielen Rennen bis hin zur Tour of Thailand. Neu sind die Großveranstaltungen für Normalbürger wie z.B. die Mae Fah Luang Gedächtnis-Tour oder Bike for Dad, bei denen ich dabei war.

Im Singha Park in Chiang Rai finden mehrmals im Jahr gut organisierte Radveranstaltungen statt. Beim Chiang Rai Road Classic werde ich auch dieses Jahr im November wieder zusammen mit Hunderten anderer Enthusiasten dabei sein.
In Chiang Mai fand in den letzten beiden Jahren jeweils im Dezember ein Gran Fondo statt.

Auch Triathlon ist in Thailand mittlweile sehr populär. Was auf Phuket schon lange etabliert ist, kommt nun auch vermehrt in den Norden. So fand z.B. der Phayao-Triathlon mit Radstrecke um den schönen See 2019 zum ersten Mal statt. In Chiang Mai startete 2022 die Sprint-Serie Bike Zone Tri Sim. Aber auch Chiang Rai mausert sich: Triathlon in CR. Kein Wunder, denn die Trainingsbedingungen sind im Winter ideal.

Viel Spaß Allen, die in Thailand mit dem Rad unterwegs sind.


Wie sind deine Erfahrungen mit Radfahren in Thailand?

Das könnte dich auch interessieren:


Meine Tipps für dich: 10 Wege zum Thai lernen

Die besten kostenlosen Kreditkarten für Thailand – selbst getestet

Alle Infos über Ausflugsziele in der Provinz Chiang Rai

Zwei Artikel über die besten Krankenversicherungen für Thailand: Reisekrankenversicherung bis 1 Jahr und Langzeit-Auslandskrankenversicherung für Thailand

57 Kommentare zu „Meine Erfahrungen – Thailand mit dem Fahrrad“

  1. Hallo Stefan,
    ich bin heute zufällig auf der Suche nach einem Hotel in der Nähe der Sky Lane auf Deine schöne und sehr interessante Seite gestoßen.
    Was Du vielleicht in Deiner Fahrradrubrik noch erwähnen könntest sind die Hua Hin Roadies, eine internationale Facebook Rennradgruppe
    https://www.facebook.com/groups/huahinroadies.new
    der sich jeder zu täglichen Ausfahrten anschließen kann. Ich kann Dir sehr empfehlen es mal selbst auszuprobieren : )
    Es gibt in Hua Hin auch mehrere Möglichkeiten sich Rennräder auszuleihen.
    Vielleicht sieht man sich mal (ich bin ab Mitte Februar 4 Wochen dort).
    Viele Grüße aus Franken
    Oliver
    P.S. Ein guter Veranstalter ist auch der Luxemburger Lucien Kirch mit https://thailandcycletours.de (ich hatte mit ihm die BKK-Phuket Tour gemacht).

    1. Hallo Oliver,

      vielen Dank für deinen Hinweis. Im Moment komme ich wenig zum Reisen mit dem Rad in Thailand. Wenn ich mal wieder in Hua Hin bin, werde ich mich bei der Gruppe melden.

      Hast du ein Beispiel für einen Radladen, wo man Räder ausleihen kann?

      VIele Grüße aus Chiang Rai
      Stefan

      1. Hallo Stefan,

        Danke für Deine Antwort.
        Du hast ja auch schon gleich Werbung auf deiner FB Seite für unsere Gruppe gemacht : )
        Was Rennräder mieten betrifft gibt es mehrere Möglichkeiten:
        1.Nick Bloy (Engländer) von den Hua Hin Roadies: https://huahinroadiesbikehire.com/?fbclid=IwAR1eBqP89xidGHsATg3ycwTU3cy-0rbsd_cPiLwjWthytj5t2NSqx_xf5Qg
        2. Lucien Kirch von Thailand Cycle Tours (ist Luxemburger und spricht deutsch):
        https://thailandcycletours.de
        Schau Dir mal sein schönes intro Video auf der Homepage an.
        3. Velo Hua Hin ein lokaler Anbieter mit Werkstatt:
        https://maps.google.com/maps?hl=de&gl=de&um=1&ie=UTF-8&fb=1&sa=X&ftid=0x30fdab8c7cfe6e15:0xc4064780691b7a08
        Ich hoffe ich konnte Dir damit weiterhelfen.
        Viele Grüße
        Oliver
        P.S. Vielleicht noch ein Verbesserungsvorschlag, es wäre schön eine Benachrichtigung per e-mail zu bekommen wenn jemand zu diesem Thema antwortet : )
        Ich habe aber leider keine Ahnung wie schwer so etwas umzusetzen ist.

      2. Hallo Oliver,

        herzlichen Dank für die Info. Werde ich auch gleich einbauen.

        Die Benachrichtigungsfunktion hatte ich neulich wegen einem Check deaktiviert. Danke für die Erinnerung, sie wieder einzuschalten :-)

        Viele Grüße
        Stefan

  2. Hallo
    Würdest Du mit 2 Kindern empfehlen, in Thailand mit dem Rennrad das Land zu bereisen? Sie sind 12 und 10 und geübt. Oder ist es verkehrstechnisch zu gefährlich?
    Danke vielmals für deine Rückmeldung.
    Lg nicole

    1. Hallo Nicole,
      das ist ja mal eine schöne, aber auch schwierige Frage! Toll, dass deine Kids Lust darauf haben.
      Einerseits liegt Thailand bei der Statistik der Verkehrstoten ganz oben. Das ist der Tatsache geschuldet, dass Regeln nicht eingehalten werden, Rollerfahrer keinen Helm tragen und viel Alkohol im Spiel ist. Dazu kann ich den Artikel meines Kollegen Bernd Linnhoff empfehlen.
      Andererseits sind die Leute in ländlichen Gebieten eher defensive Fahrer. Wenn man dann noch weiß, wie man sich im Verkehr zu verhalten hat und entsprechend vorausschauend fährt, ist man relativ sicher unterwegs.
      Es kommt also darauf an. Insbesondere auch, wo man unterwegs ist. In touristischen Gebiete wie Phuket und Koh Samui ist der Verkehr grausig. Genauso in den Großstädten. Auf dem Land bin ich schon oft auf Straßen unterwegs gewesen, wo so gut wie kein Verkehr war.
      Ich hatte neulich ein paar Regeln im Newsletter geschrieben. Den leite ich dir mal weiter.
      Erzähl mal, wie ich euch entschieden habt.
      Viele Grüße aus Chiang Rai
      Stefan

  3. Hansjörg Resenberger

    Servus Stefan,
    toll dein Blog hier. Super das du dir die Mühe machst.
    Kennst du dich auch in Phuket ein bisschen aus? Ich plane im März/April für 2-3 Wochen nach Phuket zum biken zu reisen. Weißt du, ob es in Phuket auch Rennradgruppen gibt (wie z.B. Road Rider Chiang Mai), denen man sich anschließen kann?
    Viele Grüße aus dem schönen Garmisch.
    Hansjörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen