Sidegra – das thailändische Viagra

Sidegra 50mg

Ein Freund fragte mich, ob ich ihm Viagra aus Thailand mitbringen kann. Da schreibe ich doch gleich ein wenig darüber, habe ich mir gedacht.

Ich bin nun in meinen späten 50ern und habe die letzten Jahre hauptsächlich in Thailand verbracht. Eine Konstellation, bei der man(n) zwangsläufig mit dem Thema Viagra in Kontakt kommt.

Das Medikament Sildenafil wurde eigentlich bei der Suche nach einem Mittel gegen Herzbeschwerden erforscht. Das stellte sich dann schnell als unwirksam heraus, aber die wundersamen Nebenwirkungen führten zu einer weiteren Studie mit 300 Männern. Heraus kam das Potenzmittel Viagra, das die Männerwelt veränderte – und wohl auch große Teile der Sexindustrie. https://de.wikipedia.org/wiki/Sildenafil#Geschichte

Vereinfacht medizinisch gesprochen verringert das Mittel die Spannung in einem ringförmigen Muskel um eine Arterie im Penis. Dadurch wird der natürliche Prozess der starken Durchblutung des Schwellkörpers im erregten Zustand verstärkt. Das Ergebnis: Er steht wie eine Eins. Allerdings zum Glück nur bei sexueller Erregung. Lässt diese nach, nimmt auch die Schwellung ab – nur eben langsamer als gewohnt.

Natürlich habe ich das ausprobiert. Dazu war meine Neugier einfach zu groß. Hinzu kamen ein paar schlechte Erfahrungen mit dem Stehvermögen in jungen Jahren und dem entsprechenden Stress bei jeder neuen Freundin. Kann Viagra diesen Stress verringern? Vielleicht sogar Minderwertigkeitsgefühle vermeiden? Ich glaube ja. Das ist für viele Männer – insbesondere mit erektiler Dysfunktion – eine große Hilfe. Wie so oft, hat aber auch das seinen Preis. Es ist nicht ganz ungefährlich.

erektile Dysfunktion

Die Gefahr von Viagra

Die Wirkung von Viagra ist massiv. Auf den Penis genauso wie auf den restlichen Körper. Das ist nichts für Männer mit Bluthochdruck, denn der wird weiter in die Höhe getrieben. Die stärkere Durchblutung ist nicht auf den Schwellkörper begrenzt. Bei mir hat sich das in roten Bäckchen gezeigt. Ein eindeutiges Zeichen für zu hohen Blutdruck bei mir. Auch die Nase zeigt eine höhere Durchblutung, was zu einer Art Verschnupfung führt. Also angeschwollene Weichteile nicht nur unten rum. Weitere Nebenwirkungen bei mir waren leichter Kopfschmerz und ein trockener Mund.

Übrigens wird Viagra auch von Ausdauersportlern genutzt, um die Muskeln besser zu durchbluten und damit die Sauerstoffversorgung in den extrem beanspruchten Bereichen zu erhöhen. Hab ich mal gehört.

Für mich stellt sich auch die Frage nach Missbrauch, der sich aus einer Not und dem Wunsch nach Erlösung ergibt. Ein Mann, der sich plötzlich keine Sorgen mehr machen muss, ob „er“ funktioniert, wird eher zu oft zur blauen Pille greifen als zu selten. Das führt erstmal zu einem höheren Selbstvertrauen, birgt aber auch die Gefahr des übermäßigen Gebrauchs. Mir erscheint es wichtig, immer wieder auszuloten, ob die Pille wirklich noch nötig ist. Es ist natürlich schwierig auf die Sicherheit zu verzichten, aber umso wichtiger, als dass nur das zu einem langfristig stabilen Selbstbewusstsein führen kann. Wird das Mittel nicht nur zur gelegentlichen Überwindung von Schwierigkeiten genutzt, kann es zu immer größerem Leistungswunsch führen. Und damit zum übermäßigen Gebrauch.

Ein bekanntes Problem aus der Pornofilmindustrie. Die männlichen Darsteller stehen unter enormen Leistungsdruck und riskieren mit der so einfachen Lösung langfristig ihre Gesundheit.

Viagra und seine Konkurrenten Cialis, Levitra usw. sind in den deutschsprachigen Ländern verschreibungspflichtig

Viagra in Thailand – Sidegra

Thailand ist berühmt-berüchtigt für seine Sexindustrie. Vor allem ältere Männer scheinen das Angebot der meist jungen, grazilen Frauen in den großen Rotlichtvierteln Bangkoks, in den weniger seriösen der unendlich vielen Massage-Salons oder in den Karaoke-Bars sehr attraktiv zu finden. Da bleibt der Wunsch nach Unterstützung durch Potenzmittel nicht aus.

Vielleicht ist diese Entwicklung sogar durch die Erfindung von Viagra verstärkt worden. In seinen Büchern beschreibt der Autor John Burdett sehr schön ein Geschäftsmodell, bei dem 75 Jahre alte weiße Männer erst mit Potenzmitteln versorgt werden, bevor sie ihre Zimmer beziehen, nur um eine Stunde später wiederzukommen, um den intensiveren Teil des Service in Anspruch zu nehmen.

Die Entwicklung von Sidegra in Thailand

Schon früh wurde das indische Kamagra in Thailand verkauft, da Sildenafil in Indien keinem Patentschutz unterliegt. 2012 kam dann das Generica-Medikament vom staatlichen Pharmakonzern Government Pharmaceutical Organisation (GPO) hinzu (Artikel im Spiegel). Natürlich wurde das Potenzmittel auch in Thailand ein Renner.

Es gibt Päckchen 4 Tabletten mit jeweils 50 mg für 100 Baht oder 100mg Wirkstoff für 180 Baht. Sparfüchse werden die 100er kaufen und eine halbe nehmen. Zumindest hat das bei mir vollkommen ausgereicht für eine anhaltende Wirkung über mehrere Stunden.

Wo kann ich Viagra in Thailand kaufen? Oder ist Sidegra besser?

Ich wohne ganz im Norden Thailands nicht weit vom Grenzübergang nach Tachilek in Myanmar, wo es einen Markt gibt mit günstigem Wein und billigen DVDs. Entsprechend oft war ich schon dort. Kaum bin ich über die Brücke über den Grenzfluss gelangt, schon werde ich angesprochen. Mir werden Viagra, Zigaretten und junge Mädchen angeboten. Genauso erlebe ich das auf vielen touristischen Märkten in Thailand. Ergeht es jungen Männer genauso oder ist es einfach eine Sache des Alters?

Für mich ist klar, dass ich weder dieses Angebot noch das der vielen Verkaufsstände an der Sukhumvit-Road in der Nähe von Soi 4 beachte. Soi 4 ist das bekannte „Amüsierviertel für Erwachsene“ Nana in Bangkok. Entsprechend werden hier – trotz des Verbots – Sexspielzeuge, Gleitmittel und Viagra angeboten.

Es ist auch gar nicht nötig das Risiko einzugehen, denn in der Apotheke um die Ecke gibt es Sidegra zu kaufen. Ganz legal und einfach. Da die meisten Apotheker auf Grund ihres Studiums Englisch gelernt haben, ist sogar die Kommunikation ein bisschen einfacher. Nicht nur um Bangkoks Rotlichtviertel herum gibt es Apotheken, die Sidegra verkaufen. Auch in einer ganz normalen Apotheke in Chiang Mai konnte ich das Potenzmittel für einen Freund kaufen. Meine Hausapothekerin in Chiang Rai schaute mich allerdings ein bisschen böse an, als ich sie danach fragte. Vielleicht hat sie wie so viele andere Thailänderinnen schlechte Erfahrungen mit einem fremdgehenden Mann gemacht. Wer weiß.

Apotheken heißen auf Thai ขายยา (khai jaa – verkaufen Medizin) und sind auch an diesem Schriftzug aber auch an den angebotenen Produkten leicht zu erkennen. Es gibt sie auch in kleinen Städten.

Mit einem Preis von 100 Baht für die Packung mit 4 Tabletten mit 50 mg bzw. 180 Baht für 4 Tabletten mit 100 mg ist das Potenzmittel wirklich günstig. Preiswerter als ein Kondom, das man am besten gleich dazu kauft, wenn man mit einer unbekannten Person Sex haben möchte.

100 Baht ca. 2,50 bis 2,85 Euro (bei einem Umrechnungskurs zwischen 35 und 40 Baht pro Euro).
3 Kondome in der 3er-Packung kosten ca. 100 Baht.

Kondom kaufen in Thailand

Ist es sicher Sidegra zu kaufen?

Ich möchte jetzt nicht meine Hand dafür ins Feuer legen, aber wenn man Sidegra in einer bekannten Apotheke kauft, sollte man sicher sein, dass man kein Fake erhält. Mir scheint das jedenfalls sicher. Vor allem, weil eine Fake-Tablette leicht zu erkennen ist an der ausbleibenden Wirkung und ansonsten wahrscheinlich eher ungefährlich ist. Dagegen würde ich mich bei einem Kauf auf der Straße definitiv nicht sicher fühlen und ich frage mich manchmal, ob diese Verkäufer wirklich Kunden haben.

Selbstverständlich sind die Sidegra-Packungen mit einem Haltbarkeitsdatum versehen. Ein befreundeter Arzt versicherte mir, dass abgelaufene Tabletten unbedenklich sind. Das Potenzmittel lässt lediglich in der Wirkung nach.

Gebrauchsanweisung Sidegra

Das Potenzmittel sollte eine Stunde vor dem Einsatz genommen werden, um seine volle Wirkung entfalten zu können. Die Wirkung hält 4 bis 8 Stunden an. Am Ende dann deutlich schwächer. Fettreiches Essen verringert die Wirkung, weil der Wirkstoff schlechter aufgenommen werden kann. Viele Männer berichten, dass sie auch ein längeres Durchhaltevermögen beobachteten. Das könnte aber auch Kopfsache sein. Bei mir hat eine halbe Sidegra 50mg gereicht. Ich habe auch mit einer ganzen Sidegra 100 mg Erfahrungen gemacht, aber die waren eher unangenehm: einfach zu lang zu hart.

Bei ungewöhnlichen körperlichen Erscheinungen (außer den oben beschriebenen), Herzrasen oder Schwindel würde ich raten ein Krankenhaus aufzusuchen.

Und nun wünsche ich allen Männern (und natürlich auch den Frauen) viel Spaß beim Ausprobieren. Passt auf euch auf!


Das könnte dich auch interessieren:

Die beste Reisekreditkarte für Thailand

Wie du dein Guthaben auf der thailändischen Prepaid-SIM-Karte verlängerst

Die beste Reisekrankenversicherung bei längeren Aufhalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.