Eine Grafik, die die kulturelle Vielfalt symbolisieren soll, u.a. mit Wat Prakeo in Bangkok

Einreise Thailand aktuell 2024 – Änderungen bei Visa

2024 ist die Einreise nach Thailand aktuell so einfach wie in Vor-Corona-Zeiten und damit auch für Urlauber wieder reizvoll. Kein Impfnachweis, keine Sandspiele oder anderes Gedöns wie in den Jahren direkt danach. Die Infrastruktur ist hervorragend, nur die Flüge sind noch ein wenig teuer.


Meine Updates zur Einreise Thailand aktuell 2024 – Visum, Thailand Pass, Sandbox Phuket, Quarantäne und CoE Thailand.


UPDATE Thailand Pass

Den Thailand Pass wird nicht mehr für die Einreise benötigt, bzw. den gibt es nicht mehr.
Ich erwähne das hier, weil es immer noch Menschen gibt, die Infos dazu im Internet suchen. Diese Informationen hier auf meinem Blog sind up-to-date.


UPDATE April 2023

Bei Einreise ohne Visum bekommen wir Deutsche, Österreicher und Schweizer nun wieder nur 30 Tage Aufenthaltserlaubnis in den Pass gestempelt. Die Ausnahmeregelung mit 45 Tagen zwischen Oktober 2022 und März 2023 wurde nicht verlängert.


Änderungen seit Oktober 2023

Seit dem 28.10.2023 sind die neuen Vorschriften für die Beantragung von Visa hinsichtlich der erforderlichen Dokumente in Kraft. Die Änderungen sind hier im Artikel eingearbeitet.

https://munich.thaiembassy.org/de/page/rules-for-visa-applications-2023


Welches Visum für die Einreise nach Thailand?

Hier nun also der Stand, wie er auf der Webseite der Münchner zu finden ist.

Viele Visa-Arten für unterschiedlich lange Aufenthalte und Zielgruppen sind erhältlich. Auch die Einreise ohne Visum mit einer 30-tägigen Aufenthaltsgenehmigung ist möglich.

ACHTUNG: Die Einführung des Thai eVisa ist vollbracht. Alle Visa für Thailand müssen online beantragt werden. Weitere Informationen und eine Anleitung dazu im Artikel eVisum Thailand

Empfohlene GYG-Aktivitäten mit 5 Sterne-Bewertung:
Von Phuket aus: Dschungel-Trip zur Fütterung im Elephant Sanctuary mit Elefanten-Dusche
Tagestour von Chiang Mai: Wasserfall, Elephant Sanctuary und Rafting

Einreise ohne Visum

Bei Einreise ohne Visum bekommen wir Deutsche, Österreicher und Schweizer nun 30 Tage Aufenthaltserlaubnis in den Pass gestempelt.

Immerhin ist damit auch ein fast 8-wöchiger Aufenthalt ohne Visum möglich. Denn mit einer einmaligen Verlängerung um 30 Tage auf der Immigration wird der Zeitraum auf 60 Tage ausgedehnt.
ACHTUNG: Der erste und der letzte Tag werden immer mitgezählt.

Diese sogenannte Visa Exemption (Aufenthaltserlaubnis ohne Visum) ist für alle EU-Angehörige und Schweizer möglich. Die Aufenthaltsgenehmigung wird bei der Einreise am Flughafen in den Reisepass eingetragen. Häufig wird das fälchlicherweise als “Visa on arrival” bezeichnet.

Visa Run oder wie lange kann in Thailand bleiben, wenn ich immer wieder aus- und einreise?

Weil ich immer wieder danach gefragt werde, hier die offizielle Aussage dazu:

“Mit dem Flugzeug darf beliebig oft eingereist werden. Die Einreisen auf dem Land- und Schiffsweg sind auf max. 2 Mal pro Kalenderjahr begrenzt (bitte beachten Sie, dass ein Gesamtaufenthalt von 90 Tagen innerhalb von 6 Monaten (ab dem ersten Einreisetag) nicht überschritten werden darf. Ist ein längerer Aufenthalt geplant, so muss vorab ein Visum beantragt werden).” Damit sind also maximal 180 Tage pro Jahr bzw. 90 Tage pro Halbjahr Aufenthalt in Thailand ohne Visum möglich.



Die Aussage über den Visa Run findet sich auf der Webseite des königlich-thailändischen Generalkonsulats in München. Ob das kontrolliert wird ist wieder eine ganz andere Geschichte. Ich würde dennoch nicht das Risiko eingehen wollen, an der Immigration zu stehen und nach einem langen Flug irgendwelche Diskussionen zu führen oder ähnliches.

Vor allem, weil es ein Visum gibt, das mit geringem Aufwand einen längeren Aufenthalt ermöglicht: Das TR-Visum.

ACHTUNG – WICHTIG

1
Visa werden nicht mehr in den Reisepass gestempelt oder geklebt. Daher ist es wichtig, dass du dein ausgedrucktes Visum dem Immigration-Beamten am Flughafen oder an der Grenze zeigst. Am besten hast du es immer dabei und vielleicht sogar in den Pass getackert.

2
Kontrolliere bei der Einreise direkt noch beim Beamten, der dir den Einreisestempel gibt, ob die Länge der Aufenthaltserlaubnis deinem Visum enspricht. Später hast du keine Chance mehr das zu korrigieren.

TR-Visum

Maximal 60 Tage pro Einreise darf man sich mit diesem Touristen-Visum in Thailand aufhalten. Dazu eine zusätzliche Verlängerung um 30 Tage in jedem Immigration Office in Thailand für 1900 Baht ergeben 90 Tage Aufenthalt.

Mit dem “multiple entry” – also mehrmalige Einreise – kann man das sogar auf über 6 Monate ausreizen. Das TR-Visum ist also für die meisten Überwinterer oder Urlauber mit mehr Zeit vollkommend ausreichend.

ACHTUNG

  • Frühestens 3 Monate vor Einreise ist die Beantragung möglich, da nach Erhalt innerhalb von 3 Monaten eingereist sein muss. Sonst verfällt das Visum.
  • Das Multiple Entry ist 6 Monate gültig. D.h. man kann 6 Monate lang mehrmals aus- und wieder einreisen.
  • Der Aufenthalt nach einer Einreise darf 60 Tage nicht überschreitet.

TIPP für das “Multiple Entry”: Wenn die letzte Einreise kurz vor Ablauf der 6 Monate erfolgt, darf man ab dann noch mal 60 Tage bleiben – insgesamt also knapp 8 Monate seit Ausstellung des Visums. Diese können auf der Immigration dann noch mal um 30 Tage verlängert werden. Es sind also über 8 Monate Aufenthalt mit kurzen Unterbrechungen möglich.

Auch wenn eine Reisekrankenversicherung nicht mehr Pflicht ist, sagt ein gesunder Menschenverstand, dass man sich gegen solche Risiken absichern sollte. Es kursieren wieder Berichte über Ausländer im Krankenhaus, die die Kosten einer Notoperation nicht bezahlen können. Als Reisekrankenversicherung für Thailand empfehle ich die TravelSecure. Weitere Empfehlungen findest du im Artikel Reisekrankenversicherung bis zu einem Jahr.

TIPP: Das TR-Visum kann in Thailand bei der Immigration in ein Non-Immigrant O umgewandelt werden. Informationen dazu findest du auf der Seite der Einwanderungsbehörde.

Verlängerung um 30 Tage bei der Immigration

Die Visa Exemption (30 Tage Aufenthaltserlaubnis ohne Visum) und das TR-Visum können in einem der vielen Immigration Office (Einwanderungsbehörde) in ganz Thailand um 30 Tage verlängert werden. Die Verlängerung kostet 1900 Baht und ist wirklich leicht zu bekommen. Mindestens in jeder Provinzhauptstadt gibt es eine Immigration.

Gefordert werden für die Verlängerung:

  • Das ausgefüllte Formular
  • Ein biometrisches Passbild
  • Nachweis der örtlichen Adresse
    Letzteres ist bei einem Hotelaufenthalt einfach, weil dort dein Aufenthalt in der TM30 gemeldet sein sollte. Bist du in deinem Eigentum oder bei jemand privat untergebracht, muss musst du selbst für den Nachweis der Meldung sorgen.

Mit welcher Art von Gepäck reist du?
Puristisch nur mit Handgepäck? Oder das Maximum rausholen mit einem entsprechend großen Koffer? Egal wie – gute Qualität zahlt sich aus. Eminent bietet bis zu 7 Jahre Garantie bei einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis.
JETZT INFORMIEREN


Non-Immigrant O

Maximal 90 Tage kann man mit diesem Visum als über 50-jähriger im Land bleiben.

Für das Non-immigrant O Visum werden nun auch die 20.000 Euro Nachweis auf der Bank verlangt

Es muss folgendes nachgewiesen werden

  • Rentenbescheid mit monatlichem Netto-Betrag von mindestens 1.700 Euro
  • Falls dieser Betrag nicht erfüllt wird, müssen weitere Vermögensnachweise eingereicht werden: Kontoauszüge mit mindestens 20.000 Euro Saldo pro Monatsende der letzten 3 Monate
  • Bitte laden Sie keine Wertpapierdepotkonto, Fonds, Investitionen oder Mieteinnahmen hoch.

TIPP: Der volle Betrag kann auch auf mehreren Konten verteilt sein.


TIPP: Mit diesem Visum kann in Thailand die Aufenthaltserlaubnis auf ein Jahr verlängert werden. Dafür muss anders als beim Non-immgrant O-A keine thailändische Krankenversicherung nachgewiesen werden. Daher ist es u.a. sehr beliebt bei älteren Expats, für die es keine bezahlbaren Krankenversicherungen mehr gibt.

Die Webseite des Generalkonsulats in München meint dazu: “Nach der Einreise nach Thailand: Aufenthaltsverlängerung (je nach Verlängerungsgrund, max. 1 Jahr), Änderung der Visumart und Wiedereinreisegenehmigung (Re-Entry Permit) können bei der Immigrationsbüro im Government Center B, Chaengwattana Soi 7, Laksi, Bangkok 10210, Tel. +66-(0)-2141-9889 oder auf http://www.immigration.go.th beantragt werden. Die Verlängerung des Aufenthalts und die Änderung bestimmter Visumarten liegen im alleinigen Ermessen des Immigrationsbeamten.”

Frage bei deiner Einwanderungsbehörde (Immigration) nach, welche Dokumente du dafür vorlegen musst.


Non-Immigrant O-A

Das klassische, sogenannte “Rentnervisum” für langfristige Aufenthalte für ein Jahr und länger ohne das Land verlassen zu müssen. Für Alle ab 50. Man muss kein Rentner sein, um das Visum beantragen zu können.

Voraussetzungen und Erfordernisse sind auf der Seite des königlich-thailändischen Generalkonsulats in München zu finden.

Dafür braucht es im ersten Jahr eine Reisekrankenversicherung und ab dem zweiten Jahr eine anerkannte thailändische Langzeit-Krankenversicherung. Dazu findest du Informationen in meinem Artikel Meine Empfehlungen für eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung für Thailand

Meine Anfrage dazu bei der Einwanderungsbehörde (immigration office) in Mae Sai wurde mit der Liste der zugelassenen thailändischen Krankenversicherungen beantwortet. Ich habe die Pacific Cross abgeschlossen.

Ich empfehle die flexible Pacific Cross, bei der die Tarife sehr niedrig gewählt werden können. Mit einer Kombination aus sehr hohem Eigenanteil und dem Ausschluss von OPD (ambulante Kosten), lässt sich die Prämie stark reduzieren oder mit entsprechenden Zusatzleistungen gut ausstatten.

Andere Visa-Arten

Alle anderen Arten von Visa, wie z.B. Studien- oder Arbeitsvisa sowie die Elite Card werden auch ausgestellt.

Wenn du unter 50 Jahre alt bist und länger in Thailand bleiben möchtest, solltest du dir die Education-Visa genauer anschauen. Es gibt diese auch in Verbindung mit Thailernen oder sogar durch die Vermittlung von Muay-Thai-Schulen. Der Haken: diese Schulen lassen sich diesen Service gut bezahlen.

Schon viele Male angkündigt wurde auch das 10-Jahresvisum LTR (Longterm Residents). Nun ist es auch buchbar. Allerdings handelt es sich hierbei um ein Visum das vom Board of Investment in Thailand vermittelt wird. Zielgruppe: Reiche Ausländer und spezialisierte Fachkräfte. Geworben wird mit Wegfall des 90 Days Report, Arbeitserlaubnis und niedriger Steuerlast. Ach ja, und Fast Track am Flughafen auch. Man kann den Inhabern dieses Visums nicht zumuten an der Immigration in der Schlange mit all den anderen Reisenden zu stehen. Weitere Infos auf den Webseite der thailändischen Konsulate und Botschaften.



Ablauf Visum beantragen

Auf der Webseite des königlich thailändischen Generalkonsulats München werden die nötigen Schritte zur Einreise gut erklärt.

1. Visum beantragen

Das eVisum Thailand. In diesem Artikel zeige ich alle Schritte auf, liste alle Dokumente auf, die benötigt werden, und zeige mögliche Probleme und Lösungsmöglichkeiten: eVisum Thailand online beantragen

ACHTUNG: Visumsanträge werden nicht mehr vor Ort in den Konsulaten oder in der Botschaft bearbeitet.

TIPP Eine Agentur kann sehr hilfreich sein und ist auch besser ansprechbar als die Konsulate bzw. die Botschaft. Zum Beispiel dieser Visums-Service erleichtert den Ablauf. Das spart evtl. Nerven, wenn meine Beschreibung des Online-Antrags nicht ausreicht.


Wer meinen Blog unterstützen oder sich für die Infos bedanken möchte, kann mich zum Essen einladen. Mit Kreditkarte oder PayPal möglich.
Herzlichen Dank!


2. Unterlagen für den Flug bzw. für den Check-in

Für die Einreise Thailand müssen aktuell beim Check-in folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  • Rückflug-Ticket oder Weiterflug oder Jahresvisum oder ähnliches (z.B. auch ein Onward-Ticket für 12,- Euro)

TIPP: Im Flugzeug wurden teilweise noch die Einreisekarten TM6 ausgeteilt. Das sind Formulare für die Ein- und Ausreise. Diese sind zur Zeit nicht notwendig und werden weder bei der Passkontrolle am Flughafen noch beim 90-day-report beachtet.


noch mehr Vorschläge zu Bücher über Thailand


Quellen: königlich-thailändisches Generalkonsulat München, TATnews.org, Englischsprachiges Pressebriefing der CCSA, Richard Barrows, Bangkok Post.

Das könnte dich auch interessieren:


Meine Tipps für dich: 10 Wege zum Thai lernen

Die besten kostenlosen Kreditkarten für Thailand – selbst getestet

Alle Infos über Ausflugsziele in der Provinz Chiang Rai

Zwei Artikel über die besten Krankenversicherungen für Thailand: Reisekrankenversicherung bis 1 Jahr und Langzeit-Auslandskrankenversicherung für Thailand

220 Kommentare zu „Einreise Thailand aktuell 2024 – Änderungen bei Visa“

  1. Hallo lieber Stefan,
    danke für deinen Hilfreichen Blogbeitrag!
    Ich plane momentan eine Aufenthalt in Thailand und habe gelesen, dass man eine Unterkunft vorweisen muss. Gilt das auch für die visafreie Einreise unter 30 Tagen? Und falls ja, wie viele Nächte müssen angegeben werden? (weil eigentlich wollte ich möglichst spontan reisen und die Hotels nicht im Voraus bereits gebucht haben)
    Liebe Grüsse
    Giulia :)

    1. Hallo Gulia,
      spontan reisen ist eine gute Idee, wenn man genug Zeit und Muße hat.
      Bei einer Einreise ohne Visum muss man keine Unterkunft mehr angeben. Das Ausfüllen der Meldezettel ist letztes Jahr abgeschafft worden.
      Weiterhin viel Vorfreude
      Stefan

      1. Super, vielen Dank für die Antwort!
        Ich habe jetzt doch noch eine andere Frage. Falls ich noch einen Zwischenstopp in Laos machen würde, sollte das ja kein Problem sein, weil man zweimal pro Kalenderjahr visafrei in Thailand einreisen kann. Ist es dann auch noch möglich die 30 Tage Verlängerung zu beantragen (so wie man das machen könnte, wenn man länger als 30 Tage in Thailand bleiben möchte) ?
        Ich hoffe, du verstehst meine Erklärung :)

      2. Soweit der Gesamtaufenthalt von 90 Tagen innerhalb von 6 Monaten nicht überschritten wird, ist das möglich, ja.

  2. Hallo Stefan,

    mein Name ist auch Stefan .-)
    Möchte im Oktober nach Thailand fliegen. Die Aufenthaltsdauer wäre 34 Tage, also etwas mehr als die visafreien 30 Tage. Möchte aber keinen roten “Overstay” Stempel in meinem Pass haben. Was ist hier sinnvoller, 30 Tage visafrei einreisen (die Airline wäre Cathay Pacific über Hongkong) und vor Ort eine Verlängerung beantragen, oder gleich von hier aus ein 60 Tage Visum beantragen? Wann frühestens köennte dies erfolgen, 3 Monate for Abflug, oder schon jetzt?

    danke & lg Stefan

    1. Hallo Stefan (es gibt einfach zu viele davon :-) ),

      das ist Geschmacksache. willst du einen Urlaubstag damit verbringen zur Immigration zu gehen oder willst du die Zeit vorher aufwenden, um ein TR-Visum zu bekommen?
      Und ja, max. 3 Monate vor Einreise.
      Sag mal Bescheid, wie du dich entschieden hast.

      Viele Grüße
      Stefan

      1. Hallo Stefan,
        danke für die Info. Ich überlege noch, hab ja noch 3 Monate Zeit, die Ankunft ist am 17.10., denke ich werde das Visum bei der Immigration beantragen, denke am Besten spätestens kurz vor Ablauf der 30 Tage, so dass es sich mit dem Rückflugstermin ausgeht, hab diese folgende Info gefunden, gilt für mich als österreichischen Staatsbürger genauso:

        Das Visa-on-arrival erlaubt es deutschen Staatsbürgern 30 Tage im Land aufzuhalten. Es kann einmalig um weitere 30 Tage verlängert werden, an der Einwanderungsbehörde im dritten Stock des IT Square, Chaeng Watthana Rd, Talat Bang Khen, Lak Si, Bangkok

        Eine Möglichkeit wäre ja “zur Not” auch noch einen Tagesausflug per Bus über die Grenze zu einem Nachbarsland zu machen, aber der Aufwand wohl nicht nötig. Könnte auch noch das Flugticket ändern lassen auf innerhalb der 30 Tage, aber kostet summasumarum, teueres Ticket plus Umbuchungskosten ca. EUR 300,– mehr, dann lieber den Umstand mit Visum von hier oder bei der Immigration vor Ort machen.

        lg Stefan

      2. Hallo Stefan,

        die Info, die du gefunden hast, ist falsch. Es gibt das Visa-on-arrival nur für 17 Staaten. Wir bekommen eine 30-tägige Aufenthaltserlaubnis, die wir um 30 Tage verlängern können. http://www.munich.thaiembassy.org
        Das mag Wortklauberei sein, aber mir scheint es wichtig um dann auch die Aussagen der Botschaft und Konsulate zu verstehen.
        Ein Visum für Thailand bekommt man nie in Thailand, sondern immer nur außerhalb. Aber wie gesagt, kannst du deine Aufenthaltserlaubnis verlängern lassen.

        Viel Vorfreude wünsche ich
        Stefan

  3. Hallo,

    vielen Dank erst mal für die vielen Informationen!

    Eine Frage habe ich aber noch: Wird bei der Abreise aus Deutschland von der Fluggesellschaft noch geprüft, ob man länger als 30 Tage bleibt? Das war ja früher so und man wurde gar nicht mitgenommen oder zu einer Umbuchung gedrängt. Ohne eingeklebtes Visa wird das ja schwierig, denke ich.

    Weiß jemand genaueres?

    Vielen Dank schon mal!
    Viele Grüße Thomas

    1. Hallo Thomas,

      das hängt von der Airline ab. Lufthansa macht Probleme, Thai kümmert das nicht. So meine Erfahrungen.

      Viele Grüße
      Stefan

      1. Vielen Dank für deine Antwort. Darf ich fragen, wie du damit umgegangen bist? Einfach behauptet, dass du ein E-Visa hättest?

        Meine Notlösung wäre, ein 100% erstattungsfähiges Oneway Rückflug Ticket extra zu kaufen, welches einen Rückflugtermin innerhalb der 30 Tage hat und das dann nach Ankunft zu stornieren.

        Ich weiß nicht, ob ich mich durch den E-Visa Prozess für meinen Sohn und mich quälen möchte. Der Papierantrag war früher (vor Covid) kein Problem.

        Viele Grüße Thomas

      2. Hallo Thomas,

        es geht darum nachweisen, dass du innerhalb der 30 Tage ausreist. Dann sind sie zufrieden. Das geht z.B. mit einem Onward-Ticket oder einem billigen Busticket über die Grenze. (Du kannst zum Beispiel bei 12Go eines buchen.)

      3. Hallo Stefan…du meinst “Thai Air kümmert das nicht”?, die machen es sich nur einfach, dass böse Erwachen kommt später…schon mal die Thai Air AGB`s dazu gelesen?…

        13.3 VERWEIGERUNG DER EINREISE

        Wenn Ihnen die Einreise in ein Land verweigert wird, sind Sie dafür verantwortlich, alle von der betreffenden Regierung gegen uns verhängten Geldbußen oder Gebühren sowie die Kosten für den Transport aus diesem Land zu zahlen. Der für die Beförderung bis zum Ort der Ablehnung oder Einreiseverweigerung bereits gezahlte Flugpreis wird von uns nicht erstattet…

        Da sollte man doch eher froh sein wenn Airlines das vorher prüfen und einen nicht in`s Messer laufen lassen.

        LG Hanspeter

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo, ich bin Stefan

Seit 2014 lebe ich hauptsächlich in Chiang Rai, der nördlichsten Provinz Thailands.

Hier auf STEFANinTHAILAND berichte ich über Leben, Reisen und Radfahren in Thailand. Neugier und Lust auf Aktivitäten sind meine größte Motivation, um Land und Leute zu erkunden. Vor allem für Chiang Rai werde als Experten bezeichnet.

Nach oben scrollen