Alle Inseln in Thailand – zumindest alle, auf denen man übernachten kann 

Hast du auch schon mal davon geträumt, alle thailändischen Inseln zu besuchen? Vergiss es! Es sind zu viele. Aber die weit über 40 Inseln, auf denen man in einem Hotel, Resort, Homestay oder ähnlichem übernachten kann, sind machbar. Meinst du nicht auch?

Der englischsprachige Blogger James Clark von Nomadic Notes hat eine Auflistung aller thailändischen Inseln mit Übernachtungsmöglichkeiten gemacht. Eine faszinierende Liste. Verlockend. Auf einigen dieser Inseln war ich schon und über ein paar berichtete ich auch schon hier auf meiner Webseite.

Weil ich James Idee gut fand, habe ich nun meine eigene Liste der thailändischen Inseln mit Übernachtungsmöglichkeiten erstellt. Meine Liste unterscheidet zwischen Andamanen-See (Teil des indischen Ozeans) und Golf von Siam, also grob links und rechts. In der Übersicht sind die Inseln alphabetisch geordnet, in der Beschreibung eher geographisch, das heißt von Osten nach West und von Nord nach Süd. In der aufgeführten Schreibweise findest du die Inseln Thailands auch auf GoogleMaps.

Auf wie vielen dieser Inseln warst du schon? Welche Insel in Thailand ist die schönste?

Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Schön in welchem Sinn? Strände, Felsen, Wald, Berge, Dörfer? Ein Strand auf Koh Kradan ist gerade zum schönsten Strand weltweit gekürt worden. Ist damit dann auch die ganze Insel schön? Mir hatte Koh Samet wirklich gut gefallen. Die Insel war in meinen Augen wirklich wunderschön – vor 35 Jahren. Ist das heute immer noch so? Welche Insel würde deine Wahl zur schönsten Insel Thailands gewinnen?

Von Ost nach West und von Nord nach Süd. Also von der kambodschanische Grenze bis nahe an Bangkok heran und dann nach unten.


Von Norden nach Süden. Also von Ranong an der burmesischen Grenze bis an die Grenze zu Malaysien kurz vor Langkawi.

Golf von Siam

Koh Kut oder Koh Kood

Die östlichste Insel Thailands an der Seegrenze zu Kambodscha. Diese Abgelegenheit ist auch das Besondere an der Insel.

Der kleine aber feine Klong Chao Beach erinnert an Thailand in den 90ern, meinen viele Reisende. Die Preise des High Season Pool & Villa bestimmt nicht. Dennoch ist das direkt am Strand gelegene Resort einen Blick wert.

Hotels auf Koh Kut / Koh Kood bei Booking.com

Koh Mak

Mein Kollege Bernd Linnhoff schreibt dazu „Die Insel ist immer noch im Privatbesitz von fünf Familien mit ungewöhnlicher Haltung: Keine Profitmaximierung. Nach wie vor müssen Touristen ihr Auto auf dem Festland lassen. Die Insel ist nur mit dem Speedboot oder einer Fähre zu erreichen. Kneipen und kleine Bars gibt es, aber keine Go-Go-Bars, keine nächtliche Unterhaltung, die der Werbung wert wäre. Ein paar Straßen, viel Natur, null Kriminalität, wenige Touristen; ideal für Kinder, für Familien und alle, deren Urlaubsmotto lautet: Weniger ist mehr.“ Den ganzen Artikel lesen.

Zwei Brüder aus Zwickau machten sich ziemlich bald nach der Wende auf in die Welt. Zufällig kamen sie in Thailand auch nach Koh Mak. Dort leben sie heute noch und betreiben das Palm Beach Resort.

Die Insel steht auf meiner Bucket-List. Hier sind die besten Unterkünfte auf Koh Mak bei Agoda.

Koh Mai Si Yai

Kleine Insel südwestlich von Koh Chang. Im Homestay Koh Mai Si ist man ziemlich sicher der einzige Farang

Koh Wai

Wenige Kilometer südlich von Koh Chang. Wieder so eine Mini-Insel mit ein paar Hotels drauf. Auf Satellitenbildern sind die aber kaum zu erkennen. Gut integriert, abgelegen und tropisch. Auf Agoda lässt sich das buchen: Hotels auf Koh Wai bei Agoda

Koh Khlum

Koh Khlum ist eine Insel südlich von Koh Chang. Früher konnte man auf dieser Insel im Koom Nang Phaya Resort übernachten, das aber inzwischen geschlossen ist.

Koh Chang

Das große Koh Chang im Golf von Siam. Eine halbe Stunde Fahrt mit der Autofähre und schon ist man am Nordzipfel angelangt. Wegen der leichten Erreichbarkeit und der Vielzahl an Hotels und Resorts ist diese Insel an langen Wochenenden mit Leuten aus Bangkok überfüllt.

Vor allem die Westküste ist mit schönen Stränden gespickt. Die Fahrt entlang der Küstenstraße ist wie eine Achterbahn. Herrlich. Je weiter du in den Süden der Insel kommst, umso ruhiger wird es. Mir hat es am Klong Kloi Beach sehr gut gefallen.

Hotels auf Koh Chang bei Booking.com

Koh Mun Nork

Auch Ko Munnork geschrieben. Eine private Insel an der Küste zwischen Rayong und Chantaburi. Ich wusste gar nicht, dass das erlaubt ist in Thailand. 600 Meter lang und 400 Meter breit – also wirklich klein. Die Insel taucht in dieser Liste auf, weil es das Koh Munnork Private Island Resort gibt. Traumhaft!

Koh Samet

Wer sich dennoch die wunderschönen Strände anschauen will, findet auch eine gute Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten

1987 war ich zum ersten Mal auf der kleinen Insel. Es gab nur ein paar wenige Hütten und wir Back-packer waren unter uns. Ich hatte es die letzten Tage meiner Reise nicht mehr in Bangkok ausgehalten und war nur nächstgelegenen Insel gefahren.

Heute ist Koh Samet recht überlaufen und hat auch ein Müllproblem.

Koh Larn

Koh Larn oder auch Koh Lan ist von Pattaya in 10 Minuten mit dem Speedboat oder in 45 Minuten mit dem Slowboat zu erreichen. Letzteres dann für nur 30 Baht. Über 1600 Rezensionen auf Google Maps zeugen von der Beliebtheit der Insel.

Hotels auf Koh Larn bei Booking.com

Koh Si Chang

Von Bangkok aus die nächste Insel, auf der man übernachten kann. Daher gibt es auf der nur wenige Kilometer langen und ein Kilometer breiten Insel einige Übernachtungsmöglichkeiten:

Hotels auf Koh Si Chang bei Booking.com

Inseln im südlichen Golf von Siam

Koh Tao

Die Taucherinsel, die berüchtigt wurde durch immer wieder vorkommende Morde an westlichen Touristen, soll ja wunderschön sein. Überlaufen ist sie aber auch. Das drückt sich dann in Müllproblemen aus oder in der Tatsache, dass Frischwasser mit Schiffen vom Festland gebracht werden muss.

„Je größer eine (sehr touristische) Insel, desto kleiner werden inselspezifische Probleme.“ meint mein Kollege Matt von „Leben in Thailand“ dazu.

AlexAsia ist dagegen ein großer Fan von Koh Tao. Von ihm und seiner Partnerin kommt dieser hervorragende Insider-Tipp:

„Wanderung zur abgelegenen Lighthouse Bay

Die Lighthouse Bay ist eine kleine Felsenbucht im Nordosten der Insel. Hier erwartet dich eine bunte Unterwasserwelt und ein alter Leuchtturm. Die meisten Besucher der Bucht kommen hier im Rahmen geführter Schnorcheltouren hin. Die Wanderung zur Lighthouse Bay ist hingegen kaum bekannt.

Ausgehend von der schwer befahrbaren Straße zur Mango Bay zweigt ein ausgeschilderter Weg in Richtung Por Jai Viewpoint ab. Hier kannst du deinen Roller abstellen und ca. 45 Minuten durch den Dschungel in Richtung Lighthouse Bay wandern. In der Bucht musst du über einige Felsen klettern und ein kurzes, steiles Stück hinauf zum Leuchtturm laufen.

Für den Hin- und Rückweg solltest du mindestens zwei Stunden einplanen. Denke an festes Schuhwerk, ausreichend Trinkwasser, Sonnenschutz, Mückenschutz, Badesachen und deine Schnorchelausrüstung!“

Der Leuchtturm auf Koh Tao im Golf von Siam

Koh Nang Yuan

Das ist eine kleine Insel vor der Nordostküste von Ko Tao. Selbst wenn du noch nie von ihr gehört hast, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du schon Bilder von ihr auf Instagram gesehen hast. Suche nach #konangyuan, um die berühmte Sandbank zu sehen, die Koh Tao mit der kleinen Insel verbindet.

Auf Koh Nang Yuan befindet sich ein Hotel: Nangyuan Island Dive Resort.


noch mehr Vorschläge zu Bücher über Thailand


Koh Phangan

Auch Koh Pha Nga geschrieben. War lange eine meiner Lieblingsinseln, auf die ich einmal im Jahr eine Woche oder länger verbracht habe. In Chaloklum am Nordende der Insel lernte ich tauchen. Einen Pool brauchten wir nicht, denn ich machte die ersten Lektionen gleich im Meer. Mein erster open water Tauchgang war am Sails Rock. Damit war ich gleich von Anfang an verwöhnt und habe selten etwas vergleichbares gefunden.

Egal ob Coconut Beach im Norden (Had Khom), Srithanu im Osten oder Thansadet im Westen, die Insel bietet traumhafte Strände für jeden Geschmack. Mein Kollege Bernd von Faszination-Fernost beschreibt das so: Koh Phangan – ein Platz zum Stranden

Ein unvergleichliches Erlebnis waren die Tage im Bungalow on the Rocks als sich hohe Wellen 5 Meter vor unserer Terrasse an den Felsen brachen und die Gischt meterhoch spritze. Alle paar Minuten rumste es mächtig und ich konnte kaum schlafen. Dennoch genoss ich die Energie.

Von der Full-Moon-Party bekommt man auch nur an entsprechenden Tagen mit. Dafür kommen viele zum Yoga Retreat oder zum Detox.

Koh Samui

Kann ich etwas darüber schreiben? Nicht wirklich, denn die Insel war mir nur in den ausgehenden 80ern sympathisch. Anfang 2005 versuchte ich vergeblich, wiederzufinden, was mir damals so gut gefallen hatte. Stattdessen erlebte ich bei den kurzen Besuchen – meist bei der Weiterreise nach Koh Phangan – stressigen Straßenverkehr und gestresste Thais. Nur zum ungewöhnlichen Open-Air-Flughafen kehrte ich gerne zurück.

Bernd Linnhoff drückt das perfekt aus: „Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Schon damals war der Flughafen Visitenkarte und Eingangstor Samuis. Eröffnet 1989, preisgekrönt für Architektur und Umweltfreundlichkeit. In den Listen der schönsten Flughäfen der Welt mag er fehlen – für mich bleibt er die Nr. 1. Dazu mit seinem funktionalen und sensiblen Design perfekt in die Umgebung integriert – eine gelungene Einstimmung auf Urlaub oder Weiterreise nach Phangan.“

Immerhin zählt das Redaktions-Team von Reise Preise den Lamai Beach zu den schönsten Stränden der Welt. Sie empfehlen das Thai House Beach Ressort direkt am Strand.



Koh Taen

Wenige Kilometer südlich von Koh Samui bietet dieses Inselchen 2 Übernachtungsmöglichkeiten. Google Maps meint dazu: „Abgelegene Insel mit Sandstränden zum Schwimmen und Schnorcheln sowie Wäldern mit Waranen.“ Vielleicht könnte man mal einen Waran überreden Schwimmen zu gehen.

Koh Mat Sum

Diese kleine Insel bei Koh Samui beherbergt das schöne Resort The Treasure. Echtes Insel-Feeling mit dem nötigen Hauch von Luxus.

The Treasure Koh Madsum auf Agoda

Koh Phaluai

Oder auch Koh Paluay ist die größte Insel des Ang Thong-Archipels. Die Insel wird von Seezigeunern bewohnt und Fischerei ist immer noch die Haupteinnahmequelle.

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in Homestays oder und Bungalows. Das Phaluai Beach Resort erhält eine hervorragende Bewertung für die Location. Kein Wunder, oder?

Hotels auf Koh Phaluai bei Booking.com

Koh Nok Phao

Koh Nok Phao ist eine von Fischern bewohnte Insel, auf der es auch ein Homestay gibt, das Ao Tien Homestay

Andaman-See

Von Norden nach Süden

Koh Chang

Mein geliebtes Koh Chang bei Ranong (Nicht zu verwechseln mit dem großen Koh Chang im Golf von Siam) war viele Jahre mein Platz zum Runterkommen.

Der Strand ist sich weiß, die Insel nicht ganz so einfach zu erreichen und Luxus-Resort fehlen auch. Das hat der Insel erspart überrannt zu werden von Touristen-Massen. So hat sich eine kleine Gemeinde von Langzeiturlaubern und Überwinterer gebildet. Manchmal kann das ein bisschen etwas von einem Schrebergartenverein haben.

ein kleiner Bungalow im Grünen auf dem kleinen Koh Chang bei Ranong

Ein ausführlicher Bericht vom kleinen Koh Chang bei Ranong.

Koh Phayam

Vom gleichen Pier in Ranong legen die Boote nach Koh Chang und Koh Phayam ab. Oft habe ich getippt und dann gefragt: Wo geht’s hin? Auf welche der beiden Inseln? Das Ergebnis war eindeutig und meist lag ich sehr richtig mit meiner Vermutung. Das Durchschnittsalter der Besucher von Koh Phayam ist deutlich niedriger.

Dabei unterscheiden sich die beiden Inseln kaum voneinander. Aber hier herrscht noch mehr die Strand-Hippie-Atmosphäre. Die Zeit scheint stehengeblieben.

Eine kleine Perle ist das Resort eines belgisch-thailändischen Pärchen. PP-Land hat sich schon früh dem Eco-Tourismus verschrieben als es noch nicht modern war, sondern vor allem Arbeit machte.

Paul und Perl haben es in mein Herz geschafft als sie eine inselweite Aktion starteten – und bezahlten – um Hündinnen zu sterilisieren. Die einzige gute Möglichkeit, eine Zusammenrottung von Strandhunden zu unterbinden.

Resorts gibt es in unterschiedlichen Preisklassen und an unterschiedlich schönen Orten auf der Insel.

Resorts auf Koh Phayam bei Booking.com

Koh Pra Thong

Diese ungewöhnliche Insel liegt nur durch einen Kanal getrennt vom Festland zwischen Ranong und Khao Lak. Umbewohnte Strände und das „Savanna Grassland“ machen den Reiz dieser fast schon Halbinsel aus.

Koh Surin

Auf der nördlichsten Insel dieses Marine Nationalpark kann man im Headquarter ein Bungalow oder Zelt mieten.

Die Moken, Seenomaden, siedelten sich auf den Inseln an.

Koh Similan

Die Similans sind weithin bekannt bei Tauchern und werden gerne von Live-Aboard-Schiffen oder zu Tagesausflügen von Khao Lak aus angefahren. Im Headquarter des Marine Nationalparks sind Zelte zu mieten.

Als ich 2009 dort war, waren gerade viele Korallen ausgebleicht wegen der Erwärmung der Wassertemperatur. Mein Taucherlebnis war leider nicht so gigantisch wie ich es erhofft hatte.

Phuket

Eigentlich Koh Phuket, weil auch das eine Insel ist. Man merkt es nur kaum. Die Überfahrt über eine Brücke geht ruck-zuck. Hätte auch ein Kanal sein können. 50 km lang und 22 km breit. Da kommt wenig Insel-Feeling. Nur weit im Süden zum Sonnenuntergang auf den Aussichtspunkten bekommt man eine Ahnung davon.

schöner Strand mit Palmen auf Phuket

Phuket war mein erster Anlaufpunkt in Thailand. Nach 3 Tagen in Bangkok ging es mit dem Nachtbus nach Phuket. Das war 1986 und kein Gebäude durfte höher sein als eine Palme. Erst 2011 kam ich wieder nach Phuket, wohlwissend, wie sehr sich die Insel verändert haben würde. Die Hochhäuser haben mich dennoch geschockt und der Sand auf dem Strand war immer noch so genial. Etliche Auswanderer haben sich dort niedergelassen. Im Moment boomt der Immobilienmarkt – Chinesen und Russen kaufen sich ein.

Mein Lieblingshotel auf Phuket ist das Cape Sienna Gourmet Hotel, in dem ich während der Sandbox-Zeit (Einreise zu Zeiten von Covid) ein echtes Schnäppchen ergatterte.

In der Bucht von Phang-nga befinden sich tausende von kleinen Inseln. Hier die „bewohnbaren“:

Koh Maphrao

Koh Maphrao (Coconut Island) ist wie eine Urlaubsinsel, wenn Sie Urlaub von der Urlaubsinsel Phuket brauchen. Diese kleine Insel liegt weniger als einen Kilometer vor der Küste von Phuket und verfügt über Unterkünfte im Resort-Stil.

Koh Yao Yai

Nur 30 Minuten Speedboat-Fahrt von Phuket entfernt, ist Koh Yao Yai wie eine andere Welt. Es geht deutlich beschaulicher zu als auf dem hektischen Phuket. Die kürzeste Verbindung vom Flughafen aus: Vom Flughafen Phuket aus gehen Airport-Taxis für 650 Baht zum Bang Rong Pier. Von dort fahren mehrmals am Tag Speedboats für 400 Baht mit Zwischenstopp auf Koh Yao Noi zum nördlichen Ende der Insel Koh Yao Yai, dem Chong Lard Pier. Direkt bei der Ausstiegsstelle warten schon Songthaews auf Gäste.

Von Phuket Town fährt die Fähre vom Thiensien-Pier zum südlichen Ende der Insel.

Mein Artikel zu Koh Yao Yai.

Koh Yao Noi

Die kleine Schwester. Manche meinen, diese Insel wäre noch schöner als die größere Nachbarinsel. Ich vermisse auf Koh Yao Noi den Strand, wo man auch bei Ebbe schwimmen kann. Vor allem auf der Ostseite reihen sich die Resorts in allen Kategorien auf.  Eine ungewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit finden Ruhesuchende Reisende in den Bauhäusern von Treehouse-Holidays.

Erreichbar ist die Insel von Krabi aus und Phuket aus mit dem Speedboat.

Mein Artikel zur Insel findet man hier.

Koh Phi Phi

In einem GEO-Magazin las ich zum ersten Mal von der Insel der Schwalbennestsammler. Das war in den 80ern. Es gab zu der Zeit keine Übernachtungsmöglichkeiten und der Trip der GEO-Reporter glich einer Expedition.

Die Koh Phi Phi wurde brutal aus ihrem Schlummer gerissen als „The Beach“ mit Leonardo di Caprio die Maya-Bay über Nacht berühmt machte. In den Hochzeiten tummelten sich Tausende (!) von chinesischen Touristen auf dem kleinen Strand. Nicht nur die Propeller der Longtail-Boote schädigten den Korallen in der traumhaften Bucht. Erst durch den Reisestopp durch Corona konnte sich die Natur dort wieder erholen. Nun ist die Bucht jedes Jahr für 3 Monate gesperrt.

Im Hauptort gibt es Hotels und Resorts in allen Preisklassen, MacDonalds und ATMs, Bars und schlechte Massage zuhauf. (Okay, ich gebe es zu, ich bin voreingenommen.)

Die am besten bewerteten Hotels bei Agoda.

Koh Sriboya

Zwischen Krabi und Koh Jum gelegen bietet die 9 km lange Insel nur 2 Resorts am langen einsamen Strand auf der Westseite. Die Ostseite ist vollkommen mit Mangroven bewachsen.

„Wie Sie vielleicht schon erraten haben, liegen die SiBoya Bungalows abseits der üblichen Touristenpfade und sind ein herrlich ruhiger Ort zum Entspannen.“ Meint Mr. Chung zu seinen SiBoya Bungalows. Gefolgt von „only cash payment“.

Koh Jum (Koh Puh)

Früher, bevor das Stromkabel vom Festland hergelegt wurde, war das mal meine Lieblingsinsel. Die Anreise war spektakulär. Das Schnellboot von Krabi nach Koh Lanta stoppte an zwei Stellen vor der Westseite von Koh Jum. Dort warteten die Longtail-Boote der Resorts. Je nach Seegang war es ein sehr wackeliger Umstieg. Nichts für unsportliche Angsthasen.

Dieser Stress konnte dann in den nächsten Tagen auf dieser sehr gechillten Insel vergessen werden. Mein Favorit war Ao Si, ziemlich in der Mitte, wo Schwimmen auch bei Ebbe möglich war. Ein außergewöhnliches Resort mit schönem stilvollem Ambiente direkt am Strand bei Koh Jum Beach Villas.

Blick auf Koh Phi Phi im Sonnenuntergang von Koh Jum aus.
Koh Phi Phi am Horizont

Koh Puh wird der nördliche Teil der Insel genannt. Mir hat der Strand dort nicht gefallen, weil das Wasser bei Ebbe weit zurück geht und eine unschöne Steinelandschaft hinterlässt.

Koh Lanta

Wenn ich an Koh Lanta denke, wird mir wieder der Kontrast bewusst. Ganz im Norden ein quirliges Touristen-Städtchen und viele Skandinavier, ganz im Süden schöne Buchten und viel Natur. Dort ganz unten waren die Straßen staubig, aber die Strände deutlich weniger voll. Auch das Edel-Resort Pimalai liegt weit im Süden.

Koh Ngai

Ein langer Sandstrand mit einem kleine Inselchen davor. That’s it. Schön, aber mir kam es damals – das war ungefähr 2011 überteuert vor. Warum Koh Ngai als Pärchen-Insel bekannt war, ist mir nicht schlüssig klar geworden.

Koh Ngai ist geeignet als Stop-over bei einem Insel-Hopping von Koh Lanta Richtung Süden oder für „Insel-Sammler“.

Die schönsten Resort auf Agoda

Koh Muk

Diese schöne kleine Insel südlich von Koh Lanta zieht vor allem wegen der berühmten Emerald-Cave Touristen an. Das ist schon außergewöhnlich. Du schwimmst oder schnorchelst durch einen 25 Meter langen „Höhlenkanal“. Der Eingang wäre kaum zu erkennen, wenn er nicht durch Bojen gekennzeichnet wäre. Je nach Gezeitenstand kann die Decke der Höhle knapp über deinem Kopf sein. Es ist finster, wenn du keine wasserdichte Lampe dabeihast. Aber dann – doch da ist ein Licht. Du schwimmst darauf zu und bist plötzlich im hellen Licht. Du schaust dich um und glaubst es kaum. Vor dir ein kleiner Strand und glasklares Wasser. Rund herum steile felsige bewachsene Wände. Du befindest dich in einem geschützten Kessel mit Ministrand.

Dieses Erlebnis kannst du nur dann ohne große (und meist leider auch laute) Reisegruppen bewundern, wenn du dich sehr früh zur Emerald Cave aufmachst. Am besten geht das mit einem gemieteten Kajak vom Charlie Beach aus. Vergiss den wasserdichten Sack nicht.

Auf der Ostseite findest du Strände mit feinem weißem Sand. Das Sivalai Beach Resort liegt am Ende einer spitz zulaufenden Halbinsel. Links feinster Sandstrand, rechts feinster Sandstrand. Genial.

Hotels auf Koh Muk bei Booking.com

Koh Kradan

Leider ist der Strand dieser kleinen Insel Anfang 2023 zum schönsten der Welt gekürt worden (World Beach Guide). Leider, weil sich seitdem der Ansturm von täglichen Besuchern von 300 auf 2000 vervielfacht hat, was große Umweltprobleme befürchten lässt. Nun wird die Insel während der Regenzeit wieder für 3 Monate gesperrt. So konnte sich die berühmte Maya-Bay auf Koh Phi Phi auch in dieser Zeit die Natur wieder erholen.

Hotels auf Koh Kradan bei Booking.com

weißer Sandstrand im Süden Thailands
Koh Libong

Diese wenig bekannte Insel ist die größte in der Provinz Trang und war vor dem Tourismus vor allem für Schwalbennest-Sammlern bewohnt, die für ihre Kletterkünste gerühmt werden.

Hotels auf Koh Libong bei Agoda

Koh Rok

Koh Rok Yai und Koh Rok Noi liegen eng beeinander und gehören zum Mu Ko Lanta National Park. Sie sind mit Tagestouren von Koh Lanta aus zu erreichen. Ich war mehrmals für ein paar Tage dort und schlief im gemieteten Zelt. Der Strand ist blütenweiß und die Korallen davor ideal zum Schnorcheln. Sandflöhe trüben die Freude ein wenig.

Am späten Vormittag kommen etliche Speedboats von Baan Saladan an spucken die Tagestouristen auf den Strand. Um 15 Uhr sind sie wieder verschwunden und die Ruhe kehrt zurück. Zur Mittagszeit kommen auch die bis zu 2 Meter langen Warane, in Thai Hia genannt, um sich die zugeworfenen Hähnchenschlegelknochen nicht entgehen zu lassen. Achtung: Ein Finger ist genauso leicht durchgebissen.

Am eindrücklichsten fand ich die Tausenden von Einsiedler-Krebsen in allen Größen, die sich abends am kleinen von den Rangern betriebenen Restaurant einfinden. Einsiedler-Krebse müssen die Muschel wechseln, wenn sie wachsen. Das Ganze ist also neben dem Buffett (Speiseabfälle) auch eine große Tauschbörse.

Eine Treppe führt zum genialen Aussichtspunkt.

Koh Sukorn

Auch Ko Sukon geschrieben, ist eine Insel in der Nähe des Festlands von Trang, die eher für Landwirtschaft und Fischerei als für den Tourismus bekannt ist. Es gibt 3 bei Booking.com hochbewertete Resorts auf der Insel.

Hotels auf Koh Sukorn bei Booking.com

Koh Bulon Lee

Immer wieder ein Wunder, wenn auf solch einer kleinen Insel (2 x 1 km) mehr als 2 Resorts und Restaurants zu finden sind. Es gibt sogar eine Schule für die Moken-Kinder (Seenomaden).

Hier habe ich den besten mit Gemüse und Cashew-Nüssen gefüllten Tintenfisch gegessen. Die Reggae-Bar auf dem Weg vom Strand zum Restaurant lud zu einer Pause ein. Eine Deutsche betrieb ein Resort mit ihrem thailändischen Mann, von dem es eine außergewöhnliche Geschichte gibt, die ich mal aufschreiben werden.

Hotels auf Koh Bulon Lee bei Agoda

Koh Tarutao

Im Nationalpark gibt es Bungalows und Zelte zum Übernachten. Ich holte mir vor vielen Jahren Sandflohstiche dort. Aber das kann auf ganz vielen Stränden passieren.

Tarutao war mal eine Gefängnisinsel. Nun machen die Boote zwischen Pakbara und Koh Lipe dort einen Zwischenstopp.

Koh Adang

Von Koh Lipe nicht zu übersehen, bietet diese Nationalpark-Insel nur ein Resort.

Die Wasserstraße zwischen den beiden Inseln wirkt wie eine Düse. Bei einem Tauchgang dort wird man von der Strömung an den Korallen vorbei getragen. An einer Stelle anhalten kostet viel Sauerstoff.

Koh Lipe

Ich muss zugeben, das ist schon eine schöne kleine, schnuckelige Insel – Wenn nur die vielen, vielen Touristen nicht wären. Von denen ich auch einer war. Insgesamt 3mal war ich in den letzten 10 Jahren auf Koh Lipe und es wurde immer voller. Das sieht man auch an der Dichte der Resorts.

Sicht auf eine kleine Insel vor Koh Lipe mit Korallen im Wasser

Der Sunrise-Beach ist wunderschön, die vielen Longtail-Boote machen aber zu viel Krach. Man kann vom Strand aus zu den beiden Inselchen schwimmen oder paddeln und dort schnorcheln. Am nördlichen Ende des Strandes gibt es eine herrliche Beach-Bar. Traumhaft.

Eine interessante Möglichkeit für Reisende nach oder von Malaysien ist die Bootsverbindung zwischen Koh Lipe und Langkawi.
Das Büro der thailändischen Immigration ist auf dem Pattaya-Strand.


Organisierte Ausflüge für deine Thailand-Reise


1 Kommentar zu „Alle Inseln in Thailand – zumindest alle, auf denen man übernachten kann “

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo, ich bin Stefan

Seit 2014 lebe ich hauptsächlich in Chiang Rai, der nördlichsen Provinz Thailands.

Hier auf STEFANinTHAILAND berichte ich über Leben, Reisen und Radfahren in Thailand. Neugier und Lust auf Aktivitäten sind meine größte Motivation, um das Land zu erkunden. Vor allem für Chiang Rai könnte man mich als Experten bezeichnen.

Nach oben scrollen