Radfahren in Bangkok – Skylane, die schnelle Runde um den Flughafen Bangkok

Radfahren am Flughafen Suvarnabhumi

Wo trainieren eigentlich die Rennradfahrer Bangkoks? Wo kann ich mich unter einheimische Radler mischen? Wo kann ich meine Fitness-Runden drehen, wenn ich in Bangkok bin?

Diese Fragen haben mich beschäftigt. Ein paar Plätze habe ich in der Stadt der Engel gefunden und ausprobiert. Heute geht es um einen Traum für ambitionierte Radfahrer, geniale Trainingsbedingungen und nahezu perfekter Infrastruktur.


Yeah, endlich hat es geklappt. Ich bin den Skylane mit meinem eigenen Rad gefahren. Zwar nur mit meinem neuen Tourenrad, aber damit war ich auch recht schnell unterwegs auf den knapp 25 km langen Runden. Insbesondere, wenn ich mich in den Windschatten anderer, ein bisschen schnellerer Radfahrer hängen konnte. Und von denen gab es viele an diesem Sonntagmorgen.

Die blaue Farbe der Fahrbahn hat mich ja schon immer fasziniert. So bin ich auch schon ein paar Mal hier unterwegs gewesen. Nun war ich sogar hier schon zweimal relativ kurz hintereinander nach der Fertigstellung der zweiten, für schnellere Radler reservierten Bahn und der verbesserten Infrastruktur. Aber wie gesagt, das erste Mal mit dem eigenen Rad.

Farbspiele

Am Anfang war der Skylane grün, wie so viele Radwege in Bangkok. Ein Amerikaner erzählte mir, dass es zu der Zeit auch im Uhrzeigersinn um das Flughafengelände herum ging, was sich nun geändert hat. Dann wurde die ganze Anlage überarbeitet. Heraus kam die strahlend hellblaue Bahn mit zwei Spuren – dem thailändischen Linksverkehr entsprechend wird rechts überholt. Als ich 2016 die ersten Bilder des Entwurfs sah, war sofort klar, dass ich eines Tages hier Radfahren würde. Das habe ich dann auch bald darauf hinbekommen, weil nur ein Kilometer entfernt das Hotel Great Residence liegt, in dem ich öfters übernachtete. Das ist nämlich ideal, wenn man vor dem Weiterflug eine Nacht in der Nähe des Flughafens verbringen will oder muss.

Blue skylane Bangkok

Die Verantwortlichen müssen spätestens zu der Zeit das Potential des Skylanes erkannt haben. Denn die Anlage wurde 2018 ein zweites Mal umgebaut. Alle Radsport-Fans in Bangkok warteten gespannt auf die Wiedereröffnung. Was hat sich verändert? Die gesamte Infrastruktur wurde verbessert. Es gibt nun Fahrradläden, Essenstände, Cafés und natürlich auch den obligatorischen 7/11. Und Flutlicht! Was mich aber am meisten überrascht hat, war die zweite Bahn in lila. Warum gerade diese Farbe gewählt wurde für die schmalere und für schnellere Radfahrer reservierte Bahn, ist schnell erklärt. Lila ist die Hausfarbe der Siam Commercial Bank (SCB), die den Umbau gesponsort hat. Das ist übrigens die Bank des Könighauses, an der der aktuelle König von Thailand – King Vajiralongkorn – mit über 23% beteiligt ist.

Trainingsstrecke für Triathleten

Wer wissen will, wo die Triathleten aus Bangkok trainieren, sollte an einem Sonntagmorgen den Skylane besuchen. Triathlon in Thailand wird immer populärer. Entsprechend viele Triathleten gibt es in dieser 9-Millionen-Stadt. Wie sagt man so schön: Traumfahrräder? Die sind hier unterwegs. Zeitfahrräder vom feinsten zum Preis von mehreren tausend Euro. Und davon sind hier Dutzende unterwegs. Thais zeigen gerne, was sie haben.

Aber man muss früh aufstehen. Ab 6 Uhr morgens ist hier richtig was los. Um 10 Uhr fahren die meisten schon wieder nach Hause. Der Amerikaner Chris, mit dem ich mich unterhalte, erzählt mir, dass er um 4 Uhr morgens aufsteht, um früh genug hier sein zu können. Er möchte seine drei Runden gedreht haben, bevor es heiß wird. Das ist es allerdings im März als ich das letzte Mal hier war und das wird im April und Mai, der heißen Jahreszeit, noch schlimmer.

Das Besondere am Skylane

Eingang Happy and Healthy Lane

Insgesamt ist die Anlage modern, sauber, sicher und gut organisiert. Aber es gibt andere Gründe, warum sie so anziehend ist. Wo kann man in Thailand schon abseits vom Verkehr Radfahren? Ohne Motoroller, die ohne auf den Verkehr zu achten in die Straße einbiegen. Ohne Autos, die halb auf der Straße parken. Ohne Hunde, die aus den Hauseingängen rennen und mich anbellen. Da gibt es wenig Auswahl. Im Singha-Park in Chiang Rai zum Beispiel geht das. Aber auch da sind langsame Fahrer/innen auf einer schmalen Straße manchmal störend. Für Radsportler ist der Skylane also ideal.

Aber auch die nahen Flugzeuge, die schon mal bei Start oder Landung direkt über einen überfliegen, haben ihren Reiz. „Die Landschaft drumherum eigentlich öde – wenn da nicht die Flugzeuge wären. Ich empfinde beim Anblick eines startenden Flugzeugs ja immer eine kindliche Freude. Dass die schweren Dinger tatsächlich fliegen können, erstaunt mich immer wieder. Wenn mich dann auch noch der Schatten eines Airbus im Landeanflug trifft, ist das ein besonders erhebender Moment. Perfektes Timing.“ Schrieb ich vor über 2 Jahren, als ich zum ersten Mal hier unterwegs war.

Immerhin befindet man sich beim Radeln auf dem Flughafengelände. Das findet man meines Wissens sonst nirgendwo. Zurückzuführen scheint das auf einen Radbegeisterten König Vajiralongkorn, der das ermöglichte. Betrieben wird die Einrichtung von AOT. Das börsennotierte Unternehmen Airports of Thailand gehört zu 70% dem thailändischen Staat.

Eine verrückte Idee für Radsportbegeisterte Reisende

Es gibt ja ganz Verrückte unter uns. Leute, für die ein langer Zwischenstopp am Flughafen ein Horror ist. Rumsitzen und Warten ist nicht jedermanns Sache. Geschweige denn jeder Frau. Ist es möglich, sich die Zeit mit Fahrradfahren zu vertreiben? Ja, das ist möglich. Mit dem Taxi sind es 10 Minuten zum Skylane für knappe 100,- Baht plus 50,- Flughafengebühr. Es gibt Mieträder für günstige 400 Baht. Es gibt Essen und Getränke. Und es gibt sogar Duschen (In dem weißen Gebäude mit dem „40 Jahre PTT“-Zeichen).

Wie viel Zeit braucht man dafür? Mmh, das hängt ein bisschen davon ab, wie schnell du fährst und ob du eher trödeln willst oder das Ding durchziehst. Es sind ein paar Meter zu laufen bis zur Station, wo man die notwendigen Chip-Armbänder erhält und ein Rad mieten kann. In 30 Minuten kann alles erledigt sein und du bist startbereit. = 0,5 Stunden. Eine Runde mit dem Mietrad, wenn du flott unterwegs bist.  = 1 Stunde. Schnell duschen und eine Kleinigkeit Essen.  = 1 Stunde. Hin und zurück mit dem Taxi sollte in 30 Minuten möglich sein. Incl. Wartezeit, bis ein mit der Grab-App gerufenes Taxi kommt. Alles zusammen wären das etwa 3 Stunden. Dazu kommt noch die Zeit für das Einchecken und den Weg zum Gate usw. = 2 Stunden. Das heißt du brauchst mindestens 5 Stunden zwischen der Zeit, wenn du raus kommst aus der Ankunftshalle bis zum Weiterflug. Das scheint mir realistisch und bringt auf jeden Fall mehr Spaß als die ganze Zeit rumzusitzen und sich zu langweilen. Andere Tipps, was man im Suvarnabhumi-Flughafen machen kann, wenn man länger warten muss, findest du in meinen 5 Tipps für den Flughafen Bangkok.

bike rental skylane

Daten und Einrichtungen

  • Offizieller Name: Happy and Healthy Bike Lane
  • 23,5 km Radstrecke um den internationalen Flughafen Bangkok (Suvarnabhumi)
  • Lage: Im Stadtteil Lat Krabang (manchmal auch Lad Krabang geschrieben). Google Maps https://goo.gl/maps/DU1j3fAVrfTWrkxK8
  • Öffnungszeiten: jeden Tag von 6 bis 21 Uhr (die Strecke ist beleuchtet)
  • Eintritt: kostenlos
  • Anreise: Die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus Bangkok ist schwierig. Im Airport-Link dürfen keine Räder mitgenommen werden. Es sei denn ein Faltrad. Taxis sind meist nicht groß genug. Allerdings habe ich mal Taxis mit Fahrradträgern gesehen. Am besten im Hotel fragen. Mit dem Zug nach Lat Krabang ist möglich. Der Bahnhof liegt ca. 6 Kilometer vom Startpunkt entfernt.
  • Bangkok Airways fliegt den Suvarnabhumi an. Dabei ist der Radtransport kostenlos (Stand September 2019). Mit dem Rad vom Terminal loszufahren ist möglich. Hinter den Taxis beginnt eine Straße, die auch von einem lokalen Bus nach Lad Krabang benutzt wird.
  • Mieten: Brauchbare Hybrid Mieträder kosten 400 Baht. Gute Rennräder von Look gibt es auch für 800 Baht, aber bisher leider nur in kleinen Größen für bis zu 174 cm Körpergröße (Das soll sich allerdings ändern und bald auch größere Rennräder angeboten werden. Stand März 2019). 1000 Baht Pfand müssen hinterlegt werden.
  • Zugang: Das Snap-Chip-Armband erhält man kostenlos gegen Vorlage des Ausweises oder eines Thaiführerscheins. Mit diesem Armband kann man die Durchfahrtsschranken öffnen.
  • Infrastruktur: Parkplatz, Cafés, Essenstände, Smoothie-Laden, 7/11, Bänke zum Sitzen, sanitäre Anlagen.
  • Eine Bezahlung von Getränken und Essen ist mit einer aufladbaren Cashcard oder dem Armband möglich (wenn man das für ein nächstes Mal behalten will). Im 7/11 bezahlt man bar.
  • Schöne Fahrradläden der Marken Look, Specialized, Bianchi und mehr sind vor Ort nicht zu übersehen.
  • Vier sanitäre Anlagen befinden sich entlang der Strecke. Ebenso wie Bänke zum Ausruhen, wenn das denn nötig sein sollte.
  • Sicherheit: Fahren nur mit Helm und in festen Schuhen (keine Flip-Flops) erlaubt. Die Notrufnummer ist nicht nur beim Eingang gut sichtbar angebracht, sondern auch unterwegs. Im Notfall wird man sogar mit einem Pick-up abgeholt und das Fahrrad hinten drauf gepackt.
  • Für Kinder: Vom Parkplatz aus kommend links ist ein Bike-Park für Kinder dem Gelände angeschlossen und sieht nach viel Spaß aus. Leider haben Erwachsene keinen Zutritt. Wir dürfen keinen Spaß haben und müssen draußen bleiben.
  • Parken: Der sehr große Parkplatz kann an einem Sonntagmorgen schon mal voll werden. Dennoch findet man immer noch ein kleines Plätzchen. Theoretisch gibt es etwa einen Kilometer entfernt in Richtung Flughafengebäude noch weitere Parkplätze mit einer speziellen blauen Radzufahrt zum Skylane. Aber das habe ich noch nicht getestet, sondern nur gesehen.
  • Übernachtung: Das Great Residence liegt nur einen Kilometer entfernt. Es sind noch viele weitere Hotels in unterschiedlichen Preisklassen in Lat Krabang zu finden.
  • Radservice: Ein sehr guter Radladen mit bestem Service ist Bike Station in etwa 4 Kilometer Entfernung.

Habe ich zu viel versprochen? Na, dann wünsche ich allen Radlern viel Spaß beim Ausprobieren! Ich werde garantiert wiederkommen. Mein Ziel ist es, mit meinem Triathlon-Rad herzukommen und mit den anderen schnelle Runden zu drehen.


Weitere Stellen in Bangkok, wo du Radfahrer treffen kannst:

Chatuchak-Park – Runden drehen beim berühmten Wochenendmarkt

Lumphini-Park – der mit den Waranen tanzt

Benjakitti-Park – vom Tabak-Monopol zur Fitness-Oase

Garden 60th Anniversary Queen – kaum bekannt in Lat Krabang

Sanam Luang – nur an Tagen ohne große Feste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.