Radfahren in Bangkok – der Chatuchak-Park oder auf Thai „Suan Rot Fai“

Cycling at Chatuchak

Wo trainieren eigentlich die Rennradfahrer Bangkoks? Wo kann ich mich unter einheimische Radler mischen? Wo kann ich meine Fitness-Runden drehen, wenn ich in Bangkok bin?

Diese Fragen haben mich beschäftigt. Ein paar Plätze habe ich in der Stadt der Engel gefunden und ausprobiert. Heute geht es um den bekannten Park neben dem noch viel bekannteren Wochenendmarkt im Westen der Stadt. Eines Morgens als ich mit dem Rad vom Busterminal von Sombat-Tours Richtung Süden startete, entdeckte ich diese Oase in der brodelnden Stadt.


Stadteinwärts am Ende der Straße, auf der man zum Don Muang Flughafen gelangt, findest du den Chatuchak-Park. „Moment mal“, wirst du jetzt denken, „der meint den Chatuchak Weekend Market“. Nein, meint er nicht. Direkt daneben liegt der viel größere Park, der wie auch der berühmte Markt nach dem Stadtteil benannt ist.

Schon morgens früh um 6 Uhr ist hier richtig was los. Radfahrer mit Rennrädern, City-Bikes, vor allem aber Falträdern sind hier auf der schmalen grünen Spur unterwegs. Jogger und Walker gehen ihre eigenen Wege. Daneben findet man noch Yoga-Gruppen, Hausfrauen, Muskelbepackte an Übungsgeräten und einfach nur Genießer. Damit das ein friedliches Miteinander bleiben kann, stehen an jeder Kreuzung Wachposten.

Warane halten sich nicht an die Verkehrsregeln

Der Radweg schlängelt sich durch Dschungelartiges Grün und klassische Parkabschnitte. Kurven sind gekennzeichnet, aber auch 20km-Geschwindigkeitsbegrenzungen werden angezeigt.  Ein bis Anderthalb Meter lange Warane (Monitor Lizards, wie es sie auch im Lumphini-Park gibt) kreuzen schon mal den Weg ohne nach rechts und links zu schauen. Eine Art Hörnchen (ähnlich wie Eichhörnchen nur ohne Eichen) mit buschigem Schwanz sind überall zu entdecken. Genauso wie Vögel. Auffallend fand ich die Ruhe in Teilen des Parks. Dort ist tatsächlich der Verkehr auf den umliegenden großen Straßen nicht zu hören.

Wichtig für Entdecker

Eine 3 km lange Runde im Uhrzeigersinn auf einer meines Erachtens zu schmalen, grünen Spur. Guter Grip bei Trockenheit. Vor dem Überholen sollte man sich unbedingt bemerkbar machen. Saubere sanitäre Anlagen an verschiedenen Stellen im Park. Eingang in der Nähe des Chatuchak-Wochenendmarkts: GoogleMaps

Skyline of Bangkok

Mein Fazit

Der Chatuchak-Park ist sicher nichts für Radler, die ein echtes Radtraining absolvieren wollen. Die sollten besser raus zum Skylane fahren. Mir hat es Spaß gemacht, ein paar Runden zu drehen und zu schauen, was hier los ist.

Weitere Stellen in Bangkok, wo du Radfahrer treffen kannst:

  • Skylane – die schnelle Runde um den Flughafen Suvarnabhumi
  • Lumphini-Park – der mit den Waranen tanzt
  • Benjakitti-Park – vom Tabak-Monopol zur Fitness-Oase
  • Garden 60th Anniversary Queen – kaum bekannt in Lat Krabang
  • Sanam Luang – nur an Tagen ohne große Feste
  • Bang Krachao – Radeln in Bangkoks grüner Lunge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.