Radfahren: 3 schöne Tage um Chiang Rai für bergfeste Radler

Eine Radtour in Nordthailand für ein verlängertes Wochenende von Chiang Rai aus. Ca. 100 km pro Tag auf kleinen, wenig befahrenen Straßen. Am 2. Tag 1400 Höhenmeter. Beste Reisezeit: November und Dezember.

Ich habe es nicht mehr zuhause ausgehalten. Nachdem ich wegen Corona monatelang nicht reisen durfte, musste ich raus. Heiße Jahreszeit? Egal. Dann fahre ich eben nur früh morgens.

So dachte ich abends im Bett. Am nächsten Morgen habe ich ein paar Sachen und meinen Computer eingepackt und los ging es. Grob hatte ich eine Idee. Zuerst sollte es zum See in Huay Sak gehen, wo ich eine Runde schwimmen wollte. Ob ich danach eher Richtung Phan oder Thoeng fahren wollte, wusste ich beim Start noch nicht.


Radtour Tag 1 von Chiang Rai nach Thoeng

93 km, 640 Höhenmeter

Am liebsten fahre ich auf kleineren Nebenstraßen, anstatt neben Hunderten von Autos und LKWs auf vielbefahrenen Hauptstraßen unterwegs zu sein. So wählte ich nicht die direkte Verbindung entlang der 1020, sondern wählte den Weg hintenrum am Nong Luang vorbei. Das ist ein größerer, flacher See mit einem kurvigen Radweg auf einer Seite. Achtung: hier kann schon mal eine Kuh auf dem Weg stehen.

„Ang Geb Nam“ bedeutet Stausee. „Huay Sak“ ist ein häufiger Ortsname. Nach der Regenzeit, also von September bis in den Winter hinein, ist das Wasser tief genug, dass man gut darin schwimmen kann. Das grünliche Wasser schmeckt neutral. Bitte achte darauf, die Angler nicht zu stören.

Hier findet im Oktober auch wieder der Chiang Rai International Triathlon statt.

International Triathlon Chiang Rai

An der 15 km langen, schön welligen Straße um den See liegt das buddhistische Meditationszentrum „Rai Chern Thawan“. Ein sehr angesehener Mönch unterrichtet hier. Die Anlage ist sehr schön und für einen Zwischenstopp bestens geeignet. Im luftigen Café lässt sich auch ein leckerer Cappuccino genießen.

Zurück auf der 1020 beschloss ich eine Straße auszuprobieren, von der mir ein Freund berichtet hatte. Eine heftige Steigung sei hier zu überwinden, wenn man aus Thoeng komme. Ich kam aus der anderen Richtung und fand die Aussicht phänomenal. Nach dem tatsächlich heftigen Gefälle mit schönen Kurven ging es flach weiter über Reisfelder und durch kleine Dörfer nach Thoeng.

Auf dem Weg liegt das Cocoa-Land, eine Kakao-Plantage mit Café, wo man sehen kann, wie der Grundstoff für Schokolade wächst und verarbeitet wird. Achtung: Die Zufahrt ist nicht alphaltiert, also nicht für Rennräder geeignet.

Übernachtung in Thoeng

Ich empfehle die Teak-Villa. Die Zimmer sind nett eingerichtet und bieten mit AirCon, Kühlschrank und obligatorischem TV alles was ich brauche. Wer mehr Luxus mag, sollte die Lanna Thai Villa ein bisschen außerhalb buchen.


Radtour Tag 2 von Thoeng nach Chiang Khong

102 km, 1440 Höhenmeter.

Früh bin ich los, um nicht zu lange in der Mittagshitze fahren zu müssen. Die Strecke ist wirklich sehr leicht zu finden und wenn nötig auch bestens ausgeschildert.

Zunächst geht es durch kleine Dörfer flach ins Tal zwischen dem Phu Chi Fah (eigentlich ist das nur eine Spitze auf diesem Bergrücken) und dem gegenüberliegenden Bergrücken. Je höher man kommt um so steiler wird die Straße. Am Abzweig nach rechts zum bekannten Phu Chi Fah hat man den höchsten Punkt erreicht. Die echten Bergrennfahrer biegen bei der einmal im Jahr stattfindenden Challenge rechts ab, um noch einmal 750 zum Teil steile Höhenmeter zu überwinden. Oben gibt es übrigens auch Übernachtungsmöglichkeiten, aber mir Gepäck wird das schwer.

Für mich geht es nach links weiter. Ich kenne diese Straße, da ich sie schon mal aus der anderen Richtung kommend befahren habe. Ich weiß also, dass ich mich jetzt noch nicht entspannen kann. Denn es kommen noch die steilsten Stücke auf dieser Etappe. Kurz aber mit bis zu 19% durchaus herausfordernd.

Hier oben leben die Hmong, eine ethnische Minderheit, die vor ein paar Hundert Jahren aus China eingewandert sind. Dieser Hilltribe hat wie die anderen in Thailand auch eine eigene Kultur, Sprache und Religion.

Erst ab dem weiteren Abzweig rechts zum Phu Chi Fah (hier habe ich schon mal hochgequält) geht es bis auf ein paar kleine Wellen nur noch bergab.

Ein sehr schöner Abschnitt auf dieser Tour kommt ab Kilometer 82. Die Straße führt direkt am Mekong entlang, der hier fast wie der Rhein bei Loreley wirkt. Die Felsen im Fluss sollten mal gesprengt werden, um eine durchgehende Schifffahrt zu ermöglichen. Denn es werden viele Güter von China auf dem Mekong nach Chiang Saen in Thailand und zurück transportiert. Dieses Vorhaben ist wahrscheinlich eher an der Machbarkeit denn an den Protesten der Umweltaktivisten gescheitert.
Gegenüber einem View Point hat die Französin Warin Stephane Ende 2019 ein Homestay eröffnet. Ein Künstler aus Chiang Rai hat seine ungewöhnlichen Bauten direkt daneben gestellt.

Chiang Khong wirkte merkwürdig auf mich. Zum ersten Mal sah ich keinen einzigen Farang in der Stadt. Chiang Khong ist aufgrund seiner Lage ein stark frequentierter Durchgangsort nach Laos. Hier starten die 2-tägigen Flussfahren nach Luang Prabang. Auch außerhalb der Hochsaison tummeln sich Langzeitreisende in einer großen Anzahl von Hostels, Guesthouses und Hotels. Alle kleinen Restaurants waren geschlossen und ich kaufte mir ein bisschen Hühnchen und Frühlingsrollen an einem Marktstand.

Übernachtung in Chiang Khong

Ich wählte das Nam Khong mit Pool, das für sein Preis-Leistungs-Verhältnis gelobt wird. Als einziger Gast konnte ich die Ruhe genießen. Wer es komfortabler haben möchte, ist im Day Waterfront oder sogar Teak Garden Waterfront besser aufgehoben.

Diese Tour habe ich auf RideWithGPS aufgezeichnet.


 Radtour Tag 3 zurück nach Chiang Rai

Ca. 100 km, 760 Höhenmeter.

Raus aus der Stadt wählte ich eine kleine Nebenstraße, die dann zur stärker befahrenen Straße nach Paya Mengrai führt. Nach dem Abzweig Richtung Wiang Chiang Rung wird die Straße für ein paar Kilometer hügelig, aber auch wunderschön.

Zurück in Chiang Rai führe ich dich auf kleinen Straßen vom Flughafen kommend vorbei am schönen, gerade renovierten Wat Fang Min und Blauen Tempel zum Radladen von Fat Free Bike. Ich habe diesen Laden an der Brücke über den Kok-River gewählt, weil du hier einerseits super Hilfestellung bei deinen Problemen bekommst (auch auf Englisch) und du andererseits von hier leicht in die Stadt rein zu deinem Hotel, Guesthouse oder Hostel gelangst.

Übernachtung in Chiang Rai

Mehr Tipps zu Chiang Rai inklusive Übernachtungstipps findest du auf meiner Seite „Chiang Rai Info

Alternativen

Außer der bereits erwähnten Möglichkeite zum Phu Chi Fah hochzufahren lassen sich die ersten beiden Tage natürlich auch mit weiteren Etappen ergänzen und die Tour so unendlich verlängern. Chiang Saen – Mae Sai – Doi Tung – Mae Chan – Thaton – Chiang Dao – Chiang Mai könnten weitere Etappen sein.

Radtouren-Beratung


Du erhältst von mir individuell zusammengestellte Routenvorschläge und Übernachtungstipps. Zusätzlich beantworte ich in einem einstündigen Skype-Gespräch all deine Fragen zum Radfahren in Nordthailand. Und dann bekommst du noch den Thai-Crashkurs für Reisende mit über 4 Stunden Videomaterial dazu.

Paketpreis nur 50,- Euro

3 Kommentare zu „Radfahren: 3 schöne Tage um Chiang Rai für bergfeste Radler“

    1. Hallo Ha-Jo,

      dann komm doch und wir fahren eine Runde. Im kommenden Winter werden Reisen nach Thailand wieder möglich sein.

      Viele Grüße

      1. Hallo Stefan,
        in der Tat macht es mich an wieder eine Tour zu fahren.
        Eigentlich hatte ich diesen Winter was größeres vor, ich wollte in Nepal Katmandu starten, dann Nordostindien, Myanmar und Vielleicht zum Schluss noch ein Stück in Thailand.
        In Nepal müsste ich fast Anfang November starten und bis dahin ist alles zu ungewiss, denn ich müsste die Vorbereitungen Visa, Flug Buchen etc. schon vor September beginnen. Das ist alles mit noch zu vielen Fragezeichen verbunden. Werde wohl diese Tour um ein Jahr verschieben müssen.
        Ich will jedoch unbedingt in diesem Winter was unternehmen sonst bekomme ich hier in Deutschland den Koller.
        Deshalb ist eine kurzfristig angesetzte Tour in Nordosthailand (Isaan Gebiet) schon möglich. Vielleicht starte ich dann bei dir im Norden.
        Werde mich nochmal bei dir direkt melden.
        Schöne Grüße aus dem verregneten Schwarzwald
        Herzlichst Ha-jo

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.