Krankenversicherung bei langen Reisen in Thailand und überhaupt

In den letzten Wochen war richtig viel los. Das war schon ganz schön herausfordernd. So haben mich unter anderem meine Zähne mehr beschäftigt als mir Recht war. In Deutschland bekam ich eine neue Brücke und dann war am Tag vor dem Abflug auch noch eine Wurzelbehandlung nötig. Leider gab der Zahn dann immer noch keine Ruhe und ich musste auch hier zum Zahnarzt. Leider wurde ich von „Experte“ zu „Experte“ weiter gereicht, bis ich nun eine vertrauenserweckende Zahnärztin in Mae Chan gefunden habe. Vertrauenserweckend, weil sie mir meine Fragen genau erklären konnte und offensichtlich sehr genau gearbeitet hat.

Die Arztkosten sind zwar im allgemeiner deutlich günstiger als in Deutschland, aber es läppert sich doch ganz schön (es sammeln sich Kosten an). Da bin ich dann froh um meine Auslandskrankenversicherung. Einige Jahre lang schloss ich die immer wieder bei der HanseMerkur ab. Für mich passt die 1-Jahres-AuslandsKV am besten, aber es gibt auch Varianten für kürzere und längere Aufenthalte. Ideal also für Weltreisende, Volunteers oder Überwinterer. Menschen, die einfach länger im Ausland unterwegs sind.

Gefunden habe ich diese Versicherung bei einem Vergleich der Stiftung Warentest. Einzig bei Pandemien und Kriegen war sie ein kleines bisschen schlechter als der Testsieger TravelSecure, dafür aber noch günstiger. (Die habe ich dann später ausprobiert).

Bisher wurde ich nie ernsthaft krank in Thailand oder auf Reisen, aber es ist ein sicheres Gefühl zu wissen, dass es eine Versicherung gibt, die mir hilft, wenn es mal was Ernstes gibt. Oder wenn man einen Unfall hat – wie ich vor ein paar Jahren:

Also, für Alle, denen die normale Reisekrankenversicherung zu kurz ist, bietet diese HanseMekur-Auslandskrankenversicherung  für knapp über einen Euro pro Tag echt viel Versicherungsschutz:  max. 1 Jahr*, Einstiegsalter nicht begrenzt (aber ab 65 höherer Preis), kein Selbstbehalt, Krankenrücktransport voll abgedeckt, usw. Mehr Infos gibt es hier.

Ich wünsche dir, dass du nach und in Thailand reist ohne solch eine Versicherung in Anspruch nehmen zu müssen. Aber für den Notfall ist es immer gut abgesichert zu sein.

*Für diejenigen, denen das zu kurz ist, gibt es die maximal 5 Jahre gültige Auslandsversicherung für wenig Geld. Ab 59,- Euro im Monat.

Um die passende Auslandskrankenversicherung für Langzeitreisende zu finden, würde ich folgende Versicherungen vergleichen.

HanseMerkur TravelSecureBDAE (mit einem Klick auf die Namen kommst du auf Info-Seiten der Versicherer)

Achtung: Schau nicht nur auf den Preis, sondern vor allem auf die Leistungen und das Kleingedruckte.

2 Kommentare zu „Krankenversicherung bei langen Reisen in Thailand und überhaupt“

  1. Ulrich Huebner

    Hallo Stefan,
    beim Lesen Deines Artikels bekommt man es ja richtig mit der Angst zu tun! Ich beabsichtige auch bald nach Thailand umzusiedeln. War Berufssoldat un erhalte auf meine Krankheitskosten eine Beihilfe von 70% auch für Kosten, die in Thailand entstehen! Kennstg Du Vergleichsfälle, wie die es mit einer Krankenversicherung handhaben. Hier bin ich bei der Allianz mit einer Restkostenversicherung, die 30 % erstattet versichert. Diese kann aber nur weiter bestehen, solange ich in Deutschland wohnhaft bzw. angemeldet bin! Da bereits 7 Jahre alt, wird es mit Abschluss einer neuen Versicherung schwierig oder sogar unmöglich! Kennst Du andere Pensionäre und wie machen die es mit ihrer Versicherung bzw. mit dem Versicherungszwang bei längerem Aufenthalt!
    Würde mich freuen von Dir zu hören!
    Mit freundlichen Grüßen
    Ulrich Huebner

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top