Warum in aller Welt sollten thai-deutsche Paare in Hongkong heiraten?

Farang und Thai Hochzeit

Das war mein erster Gedanke als ich von diesem Thema erfuhr. Aber dann brachte Reylita ein paar Argumente, die mir einleuchten.

Es gibt sicher genug Gründe, warum ein Deutscher eine Thailänderin heiraten will. Auch in Thailand. Es gibt aber auch gute Gründe in Hongkong zu heiraten. Diese darf Reylita gerne hier darstellen.


Heiraten in Hongkong

Immer mehr deutsche Touristen reisen „in das Land des Lächelns“, wie Thailand gerne genannt wird. Dabei gilt Thailand seit vielen Jahren, als das beliebteste Reiseziel in Südostasien. Für eine erste Südostasien-Reise bietet Thailand einen guten Einstieg. Das Land ist auf eigene Faust recht einfach und vor allem günstig zu bereisen. Zudem bietet das Land tropisches Klima, eine hervorragende Küche und der Hauptgrund für eine Thailandreise ist die Vielfältigkeit, die das Land zu bieten hat.

Längst ist Thailand nicht nur Reiseziel für abenteuerliche Backpacker oder entspannte Pauschalurlauber, auch immer mehr Pensionäre kommen in das südostasiatische Land. Es bietet historische Kunststätten, grüne Nationalparks, traumhafte Stände und einsame Berglandschaften. Bangkok, die Hauptstadt von Thailand und die vorgelagerten Inseln sind sicherlich die Highlights jeder Thailandreise. 

Hochzeit in HongkongThailand boomt! Hat ein Reisender sich in das Land verliebt, wird er immer wiederkehren. Dabei hat so manch eine hübsche Thailänderin einem „Farang“ den Kopf verdreht. Jährlich heiraten eine Vielzahl der Touristen ihre thailändische Urlaubsliebe.

Wer jedoch in Thailand oder Deutschland seinen thailändischen Partner heiraten möchte, benötigt genügend Ausdauer. Eine ganze Reihe an Dokumenten muss von beiden Seiten zusammengetragen werden. Alle Unterlagen müssen in die jeweilige Landessprache – je nachdem wo geheiratet wird – übersetzt und zuzüglich beglaubigt werden. Das Prozedere dauert zwischen zwei und vier Monaten. Von den Kosten für die Übersetzungen und Beglaubigungen ganz zu schweigen. Diese können nämlich schnell die 1.000,- Euro überschreiten.

Dabei gibt es eine schnellere und günstigere Möglichkeit für eine Eheschließung: Hongkong!

Die Heirat in Hongkong beginnt mit Anmeldung der Trauung bei der Marriage Registration. Eine persönliche Anmeldung in Hongkong ist möglich, was z.B. gut machbar ist, wenn sich das zukünftige thai-deutsche Paar bereits in Thailand befindet. Eine Reise von Thailand nach Hongkong mit dem Flugzeug dauert nur 2,5 Stunden. Günstige Flüge sind bereits unter hundert Euro buchbar.

Ansonsten kann das thai-deutsche Paar die nötigen Unterlagen, plus den Antrag zur Eheschließung, vorab per Post schicken, um die Eheschließung zu bzw. einen gewünschten Hochzeitstag zu vereinbaren.  Die notwendigen Dokumente werden in Kopie beigefügt.

Alles, was die Paare für eine Hochzeit in Hongkong benötigen sind ihre Reisepässe und die Beantragung der Eheschließung. Weitere Dokumente wie Geburtsurkunden oder Ehefähigkeitszeugnis sind nicht notwendig. Beglaubigungen und Übersetzungen fallen komplett weg bei einer Heirat in Hongkong. Der Aufwand für die Vermählung in Hongkong ist minimal!

Während eine thai-deutsche Eheschließung in Deutschland sehr viele Hürden zu überwinden hat, können binationale Paare in Hongkong mit wenig Bürokratie, schnell und kostengünstig heiraten. Weder Braut noch Bräutigam benötigen eine Meldeadresse in Hongkong. Ein Touristenvisum für die Trauung ist vollkommen ausreichend.  

Wenn der Antrag zur Eheschließung „Giving of Notice of Intended Marriage“ von der Einwanderungsbehörde in Hongkong bestätigt wurde, wird der Hochzeitstermin festgelegt. Steht das Datum für die Trauung, kann die Reise nach Hongkong, wie beispielsweise Flug und Hotel, organisiert werden.

Eine Woche ist ausreichend, um die Behördengänge vor Ort, die Eheschließung und das Wichtigste, eine international anerkannte Eheurkunde, in den Händen zu halten. Die Urkunde muss nach der Hochzeit von dem „High Court“ beglaubigt werden – genannt Apostille, nur dann ist sie in aller Welt anerkannt.  Ein thai-deutsches Paar verlässt Hongkong nach nur wenigen Tagen, als Mann und Frau, ohne großen Aufwand und geringen Ausgaben für die Eheschließung.

Hongkong liegt als autonomes Gebiet innerhalb Chinas. Als „Hongkong Special Administrative Region der Volksrepublik China“ verfügt es über einige Sonderrechte und Abkommen.

Es geht aber auch noch einfacher!

Heiraten in Hongkong“ ist ein Wedding-Service, der sich auf die Eheschließungen von ausländischen Partnern spezialisiert hat. Reylita & Stephan führen ebenfalls eine binationale Ehe und wissen aus eigenen Erfahrungen, wie schwierig eine Hochzeit für Paare mit unterschiedlichen Nationalitäten sein kann. Gerne unterstützen sie Euch bei der Verwirklichung Eures schnellen und unkomplizierten Hochzeitswunsches!


Und? Ist das eine Alternative für Paare hier in Thailand? Ich bin gespannt auf deine Meinung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.