Zum Thema Lebenshaltungskosten in Thailand: Moped

Honda Wave

Schon oft wurde ich gefragt, wie hoch denn die Lebenshaltungskosten in Thailand sind. Meine Antwort darauf ist durchgehend: es kommt darauf an.

Wenn man bereit ist, wie Thailänder zu leben, sind sie sehr niedrig. Da reichen auf dem Land 500,- Euro pro Monat. Sobald wir Farang aber auch mal Brot und Käse essen und regelmäßig Bier trinken wollen, reichen die nicht mehr aus. Wenn dann noch ein schönes Haus, ein Auto, eine richtige Waschmaschine und ich weiß nicht, was noch alles dazu kommen sollen, können die Lebenshaltungskosten sehr hoch werden. Ähnlich wie „Zuhause“ auch.

Hier ein Beispiel für eine sehr kostengünstige, thailändische Fortbewegungsmethode: der Roller, auf Thai „Motosai“. Neu ab knapp 40.000,- Baht (nicht viel über 1000,- Euro) und gebraucht (älter, einfach und fahrtüchtig) für ab 20.000,- Baht.

Gestern zum Service beim Mopedschrauber meines Vertrauens gebracht. Neue Zündkerze, neuer Luftfilter, neue Bremsbeläge vorne und hinten, Ölwechsel. Kosten: 660 Baht. Das sind derzeit 17,43 Euro. Incl. Arbeitszeit.

Schön, oder?

One thought on “Zum Thema Lebenshaltungskosten in Thailand: Moped

  1. Zum Thema Lebenshaltungskosten in Thailand
    Es ist genau wie Stefan sagt,was aber noch dazu kommt:Dadurch,dass eben alles viel preiswerter ist als in Deutschland,glaubt man,dass man nicht sparen muss,und da summieren sich dann die „guenstigen“ Kleinbetraege enorm.Jedes mal,und das schon seit Jahren,wundere ich mich,wo das ganze Geld immer hingeflossen ist…Bei mir kommt dann noch dazu dass ich auf einer Insel lebe,das hoert sich toll an,treibt aber auch die Preise hoch.Alles muss vom Festland,bzw. von Phuket mit dem Boot gebracht werden,so kostet dann vom Obst,ueber die Klamotten bis hin zum Sack Zement alles mehr als im Rest von Thailand,daran denkt man vorher nicht.Und wenn man rueber nach Phuket faehrt um einzukaufen,dann sind das 2 mal Bootgebuehren = 500Bht,2 mal Taxi = 1600 Bht,so dass man alleine fuer das hin u her fahren schon 56.-€ anfallen…ohne Drinks und ohne das Essen.Und das dann jede Woche einmal,sind 225.-€ im Monat extra.Und wenn ich ueber nacht dort bleibe kommt noch Hotel,Mopedmiete und mehr dazu.Es ist also gar nicht so billig wie es den Anschein hat.Wie Stefan sagt,wenn man wie die Thais lebt,dann ja.Aber das koennen die wenigsten von uns,da wir eben einen anderen Lebensstil gewohnt sind und es uns schwer faellt auf das Gewohnte zu verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.