Doi Nang Noon – Berg der schlafenden Frau

Doi Nang Noon in der Provinz Chiang Rai

ดอย นาง นอน

Es war einmal eine schöne junge Prinzessin, deren Liebhaber sie schwanger hinterließ und weg ging. Er gab ihr einen Ring und versprach, dass er wiederkommen würde. Sie wartete, die Zeit verging, aber ihr Liebhaber kam nicht mehr. Da dachte die Frau, dass ihr Mann verunglückt sei und sie ging aus dem Haus, um nach ihm zu suchen. Sie wanderte tagelang durch die Felder und Wälder, konnte ihn aber nicht finden. Doch die Prinzessin gab nicht auf und lief und lief, bis sie nicht mehr gehen konnte.

Da erkannte sie, dass ihr Geliebter sie verlassen hatte. Sie nahm ihren Verlobungsring und warf ihn weit weg nach Mae Chan. An diesem Punkt war die Prinzessin so erschöpft, dass sie mit ihrem Kopf auf dem Doi Tung und ihre Füße auf dem Doi Mae Salong auf den Rücken fiel. Als sie den Himmel betrachtete, weinte sie bitterlich, starb verzweifelt und mit gebrochenem Herzen.

Nach ihrem Tod wuchs der Geist der Frau zu einem riesigen Berg und wurde von der umliegenden Erde bedeckt, der die Form der schlafenden Frau hatte. Ihr Gesicht schaut zum Himmel, ihr Bauch mit ihrem ungeborenen Baby wurde von ihrem Körper getrennt und wurde in den nahe gelegenen Berg Doi Tung verwandelt.

 

(von der englischsprachigen Seite von Wikipedia . Danke Guido für Übersetzung  und Foto)

 

Foto: Guido Brüggen

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.