Direktes Feedback auf dem Rad

Das war mal wieder richtig schön. Ich bin Fahrrad gefahren, im warmen Abendlicht, durch die frisch-grünen Reisfelder und durch die typischen Dörfer dieser Region hier um Mae Sai in Nordthailand.

Das alleine wäre schon schön gewesen. Was es besonders gemacht hat, war das Lächeln. Manchmal bin ich sehr in Gedanken versunken, wenn ich Rad fahre. Dann achte ich wenig auf die Menschen um mich herum. Heute war es anders. Weil ich heute entspannter war, hatte ich beim Fahren mal wieder ein Lächeln auf den Lippen. Und das Lächeln kam dutzendweise zurück.

Das „Zurücklächeln“ ist die soziokulturelle Erziehung der Thailänder, das ist mir schon klar. Aber es ist so unglaublich angenehm, so häufig angelächelt zu werden. Und was mir heute mal wieder klar geworden ist: Es ist ein direktes Feedback. Schicke ich ein Lächeln in die Welt, kommt es multipliziert zu mir zurück.

Ob das auch in Deutschland so funktioniert?

2 thoughts on “Direktes Feedback auf dem Rad

  1. sà-wàt-dee kráp
    dieses Lächeln und Freundlichkeit wirst du in Deutschland nicht mehr finden.
    Sehr viele Menschen nehmen ihre Umwelt und Umgebung nicht mehr war, denn der Blick ist nur noch nach unten aufs Handy gerichtet, egal wo oder unterwegs zeigen viele kein Interesse mehr. Und sollte man freundlich sein, wird man dumm angemacht und mit Prügel bedroht. So ist es in Hamburg und sicher auch in anderen Städten. Ich bin ein freundlicher und ruhiger Mensch und habe es selber unterwegs erlebt. Und die Jugend von heute, haben kein Respekt und verachten einen. Das ist nicht das Deutschland, was ich einmal geliebt habe.
    kŏr hâi mee kwaam sùk mâak mâak nai wan née ná kráp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.